In der Nacht auf Mittwoch wurde das Grenchner Industriegebiet von einer regelrechten Einbruchswelle heimgesucht. In vier Betriebe brachen unbekannte Täter ein. Hauptbetroffener ist der Fahrradhersteller BMC an der Niklaus-Wengi-Strasse. Dort wurden mehrere hochwertige Fahrräder aus dem Ausstellungsraum, der Montage und dem Lager gestohlen.

Ihre Beute transportierten die Täter in zwei Firmenfahrzeugen der BMC ab. - Diese genügten offenbar aber nicht: Denn bei der nahe gelegenen Firma Hänggi an der Sportstrasse wurden ebenfalls zwei Lieferwagen entwendet. Die Polizei geht davon aus, dass auch sie zum Abtransport der Fahrräder benutzt wurden.

Profis am Werk

Bemerkt wurde der Diebstahl erst am Mittwochmorgen. Mitarbeiter hätten ein riesiges Chaos vorgefunden, hiess es bei BMC auf Anfrage. Auch die Büroräume wurden offenbar durchsucht. Die Firma geht davon aus, dass professionelle Täter am Werk gewesen sind, nicht nur wegen der entwendeten Ware, sondern auch weil die Alarmanlage ausgeschaltet wurde. Denn üblicherweise sind die hochwertigen Produkte des Grenchner Herstellers gesichert.

«Es waren Profis am Werk», bestätigt Andreas Mock, Mediensprecher der Kantonspolizei Solothurn. Offenbar war eine ganze Bande in Grenchen am Werk: Jedenfalls brauchte es mindestens vier Autofahrer. Und in der gleichen Nacht wurde im Grenchner Industriegebiet noch in zwei weiteren Gebäuden eingebrochen, nämlich im Velodrome und im Berufsbildungszentrum BBZ.

Im Velodrome wurde die Türe zu einem Fitnessraum aufgebrochen. Noch ist unklar, was im BBZ gestohlen wurde. Zeit und Örtlichkeit würden auffällig nahe bei den anderen Einbrüchen liegen, sagt Kapo-Medienchef Mock. Ob dieser Einbruch auf das Konto der gleichen Täterschaft geht, steht jedoch noch nicht sicher fest.

Dritter Velo-Grossdiebstahl

Noch wird bei BMC genau abgeklärt, was alles gestohlen wurde. Bis am Donnerstagabend war noch keines der gestohlenen Transportfahrzeuge aufgefunden worden.

Nicht nur die Lieferwagen, auch die Velos werden zur Fahndung ausgeschrieben. Zudem sucht die Kantonspolizei Zeugen, die rund um das Velodrome verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen die beiden gestohlenen Firmenfahrzeuge der BMC aufgefallen sind. Es handelt sich um einen schwarzen Personenwagen und einen Lieferwagen. Beide sind mit dem Firmenlogo versehen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Grenchen, Telefon 032 654 39 69 in Verbindung zu setzen.

Nicht zum ersten Mal wurden in der Region Fahrräder im grossen Ausmass gestohlen. Im Mai waren aus einem Fahrradgeschäft beim Bahnhof Grenchen Süd mehrere Mountainbikes im Wert von mehreren 10 000 Franken gestohlen worden. Im April 2012 wurde einem Solothurner Velohändler der ganze Ladenraum ausgeräumt. Die Diebe transportierten über 30 neue Velos ab, damals wurde ebenfalls ein Transporter in der Region gestohlen.