14. Chürbisnacht
Ein Stück Herbstzauber mitten in der Stadt

Mit vielfältigem Programm und ausgelassener Stimmung wurde der Traditionsanlass zum grossen Erfolg.

Patrick Furrer
Drucken
Teilen
Kürbisnacht Grenchen
19 Bilder
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht (Alle Bilder: Oliver Menge, Grenchner Tagblatt)
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht
Impressionen der Grenchner Kürbisnacht

Kürbisnacht Grenchen

So belebt und wunderschön kann der Marktplatz sein. Angenehme Herbsttemperaturen, eine lockere Stimmung und ein vielfältiges kulturelles wie gastronomisches Angebot bevölkerten gestern das Stadtzentrum mit unzähligen gut gelaunten Menschen. Von den in dicken Mänteln eingepackten Müttern mit Kinderwagen bis zu den fesch gekleideten Gemeinderäten, Kulturschaffenden und dem Stadtpräsidenten. An der offiziellen Eröffnung, kurz vor dem Eindunkeln, begrüsste Standortmarketingleiterin Barbara Pestalozzi die Leute, von denen viele noch immer auf der Suche nach einer der orangefarbigen Kürbisplaketten waren – hatten doch noch lange nicht alle eine angesteckt.

Hier schmeichelte einem der süsse mit Zitrusfrüchten angereicherte Glühwein in der Nase, dort der leicht penetrante Geruch scharf angebratener Hamburger. Von den Waffeln der Pfadi, über Frisches vom Bauernhof und dem Metzger bis hin zum Chili vom Damenturnverein wurde dem Gaumen alles geboten. Handwerk und Kürbisse in etlichen Varianten – als Igel geschnitzt, als Laterne in Fleisch oder Papier – fehlten ebenfalls nicht.

Es wurde tüchtig gefeiert. «Wie geits», fragte zum Beispiel ein Mann den anderen. «Es geit. Ig ha hütt no nüt gäh. Warte no ufe Kolleg. Aber wenn dä denn chunnt, denn gäh mer scho no eine düre.» Jung und Alt genoss die Chürbisnacht. Auch die vier Mädchen, welche eben noch neben dem Café Märet die Masse beobachteten, sich dann aber augenblicklich unters Volk mischten. Die Funk-Reggae-Blues-Combo Eigebröi und der traditionelle Umzug waren akustisch und optisch ein Genuss. Die einzigartige Stimmung sorgte bis spätabends für gute Laune. Die Chürbisnacht bietet eben mehr als schön präparierte Medizinballfrüchte.

Aktuelle Nachrichten