Lengnau

Ein Andenken für die Zukunft vergraben

Grundsteinlegung Dreifachhalle Lengnau BE

Grundsteinlegung Dreifachhalle Lengnau BE

Der Bau der Dreifachturnhalle geht vorwärts. Symbolisch flogen die Ballone an der Grundsteinlegung in die Zukunft.

Schon bald ist die Zeit vorbei, dass die Kinder im nahen Kindergarten fast nur noch „Baustelle“ spielen wollen. Am Dienstag ging es gut behelmt auf die Baustelle zur Grundsteinlegung der Dreifachturnhalle.

Zeichnungen der Schüler, ein aktueller Plan von Lengnau im Zentrum zwischen Pieterlen und Grenchen, die Botschaften für die erste und zweite Abstimmung für die 3-fach-Turnhalle, vier "Lengnauer Notizen", zwei Tageszeitungen und der Pokal des Gemeinderates an die Bevölkerung, die der Halle zustimmte, wurden in den Behälter für die Grundsteinlegung gelegt.

„Ein langer Weg ist hinter uns“ freute sich Gemeindepräsident Max Wolf vor allem zusammen mit dem Initianten für die Spezialfinanzierung Turnhalle, Christoph Nützi. Dieser hatte im November 2006 den Antrag für die Spezialfinanzierung gestellt. Mit Architekt Kurt Aellen wurden die Hürden der Einsprachen gemeistert.

Die "Bauleute der Zukunft" treffen auf dem Gelände ein.

Die "Bauleute der Zukunft" treffen auf dem Gelände ein.

An der Grundsteinlegung liessen alle Schülerinnen und Schüler von Lengnau Ballone in die Zukunft fliegen. Die Zeitkapsel, von Schülern verschraubt, wird sichtbar unter einer begehbaren Glasplatte eingebaut. Auf dass vielleicht in hoffentlich ferner Zukunft ein Blick in die Vergangenheit möglich wird.

Meistgesehen

Artboard 1