Mit einer netten Idee versucht das Gewerbe einmal mehr, dem Kundenloch in der Stadt entgegenzuhalten. 25 Geschäfte rollen vor ihrem Laden einen sechs Meter langen roten Teppich aus und lassen die Kunden würfeln, wodurch Rabatte bis zu 12 Prozent möglich sind; zweimal in der Adventszeit. Für die Kunden spannend. Für die Gewerbler eine Möglichkeit, sich attraktiv zu präsentieren. Aber auch ein Test.

Die Idee hat sich Brigitte Gürber, die Präsidentin des Gewerbeverbands Grenchen, nämlich im aargauischen Zofingen abgeguckt, wo die Teppich-Aktion seit drei Jahren regelmässig stattfindet. Dort ist man zwar zufrieden, der Erfolg ist dennoch bescheiden, wie Monika Sager vom Zofinger Gewerbeverein antönt. Vor allem die Startphase sei schwierig. «Als wir die Aktion zum ersten Mal durchführten, war das Echo noch gering. Inzwischen kennen die Leute es aber. Für das Gewerbe ist es wichtig, präsent zu sein. Aus dieser Sicht sind wir heute zufrieden.»

Bei Erfolg verdoppeln

Natürlich müsse sich nun erst einmal zeigen, ob die Aktion etwas bringt, sagt Brigitte Gürber. Dass in Grenchen aber gleich zum Start
25 Geschäfte mitmachen, sei erfreulich. «Gerade im Zentrum ist es wichtig, sich als Einheit zu zeigen.» Die Erwartungen seien erfüllt. Sollte die Aktion heuer ein Erfolg werden, hofft Gürber, die Teilnehmerzahlen bereits nächstes Jahr verdoppeln zu können. Der Blick nach Zofingen zeigt, dass dies möglich ist. Dort machen die Hälfte aller Geschäfte mit. Monika Sager bestätigt: «Die Kundschaft spricht darauf an. Auch wenn der grosse Ansturm ausbleibt – ich kann das nur empfehlen.»

6 oder 12 Prozent günstiger?

Welche Geschäfte die Aktion durchführen, lässt sich einfach daran erkennen, wo an den beiden Adventstagen der rote Teppich ausgerollt ist. Im Konkreten funktioniert die Aktion so: Nachdem man sich im Geschäft für den Kauf entschieden hat, kann man mit einem oder zwei Würfeln werfen. Die Anzahl der Augen entspricht dann dem Rabatt. Ob zwei oder nur ein Würfel benutzt werden, ist den Geschäften freigestellt. In der Bijouterie Maegli am Marktplatz beispielsweise wird man sich grosszügig zeigen, erklärt Co-Geschäftsführerin Simone Maegli. «Bei uns können die Kunden schon vor dem Kaufentscheid würfeln. Schliesslich geht es vor allem um eine gute, witzige Stimmung. Die Aktion sei sicher ein Anreiz für die Kundschaft.

Die Teppiche bezahlen die Geschäfte übrigens aus eigener Tasche. Sie kommen von «Möbel Lanz» in Grenchen. Auch der Stadtanzeiger griff dem Gewerbe mit Sonderpreisen unter die Arme. Gürber: «Ich bin dankbar, dass das so geklappt hat. Anders wäre es kaum möglich, denn die Kosten für Werbung sind extrem hoch. Auf Unterstützung sind wir angewiesen.»

Aktion «Wir rollen für Sie den roten Teppich aus»: Sonntag, 12.12., 11 bis 17 Uhr, Donnerstag, 23.12., ab 17 Uhr.