Die Uhr, die der 74-jährige Marcel Schenker in seinen Händen hält, ist in jeder Hinsicht speziell. Denn es ist nicht nur die Uhr seines Vaters. Es ist eigentlich ein Kugelschreiber, in dessen Deckel eine Uhr eingearbeitet ist. An einer Kette befestigt können Uhr und Kugelschreiber um den Hals gehängt werden. Die Uhrzeit bleibt immer im Blick, der Kugelschreiber wird nie verlegt. «Es ist der persönliche Stilo, den Papa jeden Tag getragen hat», sagt Schenker.

Und damit nicht genug: Hergestellt worden ist die Uhr im familieneigenen Betrieb, der Sorna. Die Uhr mit Stilo war eine Spezialität der Sorna, für die die Firma sogar ein Patent hatte. Im Gegensatz zum Serienmodell ist die Halterung am Modell von Patron Emil Schenker vergoldet worden. Diese und rund 20 weitere Uhren hat Sohn Marcel Schenker dem Kultur-Historischen Museum geschenkt. Als Grenchner sei ihm wichtig, dass ein Teil der Familien- und Firmengeschichte hier erhalten bleibe, sagt Schenker.

Uhren in Fingerringen

Nun, 90 Jahre nach der Gründung der Sorna und 60 Jahre nach ihrem Umzug nach Grenchen, hat ein Dutzend der Sorna-Uhren aus der Schenkung einen zweimonatigen Gastauftritt im Museum erhalten. Es handelt sich um Modelle aus den 1950er- und 60er-Jahren. Oft sind es Schmuckuhren: So wurden Uhren in Fingerringe oder Armbänder eingearbeitet.
Noch bis zum 16. Februar sind die Uhren zu sehen. Während jeweils zweier Monate gewährt das Kultur-Historische Museum besonderen Objekten einen Gastauftritt. Museumskuratorin Angela Kummer gibt so einen kleinen Blick auf Schätze in der Sammlung, die sonst selten gezeigt werden können.

Die Marke existiert noch immer

1922 wurde die Uhrenfabrik Sorna in Delsberg gegründet. Marcel Schenkers Vater Emil Schenker pendelte täglich frühmorgens von Grenchen nach Delsberg. Die Firma stellte Anker-, Zylinder und später Roskopfuhren her, die erschwinglich waren.

1952 zügelte Emil Schenker die Firma von Delsberg an die Bielstrasse in Grenchen. Architekt Alfred Christen baute das Fabrikgebäude, das heute Teil des Vebo-Geländes ist. Ende der 1980er-Jahre stellte Sorna die Produktion ein. Die Marke existiert noch heute. Marcel Schenker vertreibt noch immer Sorna-Uhren, die aus der Grenchner Originalproduktion stammen.