Grewa

Die Weihnachtsausstellung in Grenchen wird wiederbelebt

OK-Chefin Claudia Bieri freut sich auf die neue Grenchner Weihnachtsausstellung, die dieses Jahr wieder im «Eusebius» stattfinden wird. om

OK-Chefin Claudia Bieri freut sich auf die neue Grenchner Weihnachtsausstellung, die dieses Jahr wieder im «Eusebius» stattfinden wird. om

Ende November findet seit vielen Jahren erstmals wieder eine Weihnachtsausstellung in Grenchen statt. Die Wiedergeburt der traditionellen Grewa soll aber keine Kopie der vergangenen Ausstellungen werden.

Seit 2002 lag die Weihnachtsausstellung Grenchen im Koma, jetzt wird der Anlass tatsächlich zu neuem Leben erweckt. Vom Freitag, 25. November bis Sonntag, 27. November steht nach einer neunjährigen Pause die Grewa wieder auf dem Programm – mit neuen Ideen und mit dem einstigen Austragungsort Eusebiushof.

Zur Erinnerung: Der Anlass war viele Jahre im Veranstaltungskalender des Gewerbeverbands verankert. Nach der Jahrtausendwende nahm das Interesse bei den Ausstellern merklich ab. Die Grewa wurde eingestellt. 2004 kam es mit der einmalig durchgeführten Messe «Löwa» zu einem kurzzeitigen Revival.

Wie der GVG in einer Medienmitteilung ausführt, lancierte die kürzlich verstorbene Präsidentin, Brigitte Gürber, bereits vor einiger Zeit die Idee, die Ausstellung wiederzubeleben und am ursprünglichen Austragungsort, dem Eusebiushof, stattfinden zu lassen. Es gelang ihr, 19 Aussteller zu gewinnen. Nach Gürbers plötzlichem Tod sprang Claudia Bieri als OK-Präsidentin Anfang August in die Bresche. Zusammen mit Gisella Toffanin, Christian Hetzel, Fredy Schnyder und Adrian Spielmann konnte sie die Zahl der Aussteller auf 32 erhöhen. Darunter sind Handwerksbetriebe und Anbieter von Weihnachtsdekoration, Schmuck, Blumen und Mode. Auch auswärtige Aussteller werden ihre Waren anbieten, zum Beispiel ein Käser aus Gorgémont und ein Glasatelier aus Bettlach.

Noch mehr Teilnehmer gesucht

Die Wiedergeburt der traditionellen Grewa soll aber keine Kopie der vergangenen Ausstellungen werden. Das OK will der Messe verstärkt einen attraktiven Eventcharakter verleihen und das kulinarische Angebot verstärken. «Es werden verschiedene Musikdarbietungen, Attraktionen mit Kindern – Tanz- und Singgruppen werden auftreten, und am Samstag wird eine Modeshow mit professionellen Models geboten», erklärt OK-Präsidentin Claudia Bieri. Im Messerestaurant soll jeden Tag ein spezielles Menu angeboten werden, dazu kommen Grillstände im Aussenbereich. Im Eusebiushof soll in weihnachtlicher Atmosphäre auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt werden.

Das OK der hat das Minimalziel von 30 Ausstellern bereits erreicht. Claudia Bieri: «Wir wollen das Teilnehmerfeld noch weiter ausbauen, damit die Grewa 2011 auch von der quantitativen Seite zu einem Erfolg wird.» Sie hofft, dass noch weitere Grenchner Gewerbetreibende sich für eine Teilnahme entscheiden werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1