Grenchen
Die Velostation beim Grenchner Südbahnhof ist fertiggestellt

Seit kurzem ist die neue «Bike + Rail»-Anlage beim Grenchner Südbahnhof fertiggestellt und einsatzbereit. Am Freitag wurde sie schliesslich offiziell von Vertretern der SBB und der Stadt eröffnet.

Andreas Toggweiler
Merken
Drucken
Teilen
Neue Velostation: So wird das Fahrrad im oberen Stock parkiert.

Neue Velostation: So wird das Fahrrad im oberen Stock parkiert.

Andreas Toggweiler

Laut Rolf Baumeler, Regionalleiter SBB Immobilien, ist mit der Inbetriebnahme der Velostation ein Investitionspaket abgeschlossen, das in den vergangenen fünf Jahren umgesetzt worden ist: angefangen mit dem Umbau der Schalterhalle und der Eröffnung des avec-Shops über den Abbruch des Güterschuppens und die Erweiterung der Park+Rail-Anlage im letzten Jahr bis zu den jetzigen Veloparkplätzen. Allein für die Parkplätze für Autos und Velos seien 1,2 Millionen Franken investiert worden, erklärte Baumeler.

Die am Freitag eröffnete Velostation kostete laut Baumeler 450 000 Franken. Die Kosten teilen sich dabei die SBB und die Stadt. Am 25. Februar hat zudem der Regierungsrat eine Kostenbeteiligung von 25 Prozent oder maximal 125 000 Franken zugesichert.

SBB-Vertreter Rolf Baumeler, links, und Stadtpräsident François Scheidegger eröffnen die Velostation

SBB-Vertreter Rolf Baumeler, links, und Stadtpräsident François Scheidegger eröffnen die Velostation

Andreas Toggweiler

Stadtpräsident François Scheidegger gab seiner Freude Ausdruck, dass es gelungen sei, mit der Aufwertung des Südbahnhofes ein gutes Stück vorwärts zu kommen. Dies sei ihm bereits zu seiner Zeit als Stadtschreiber persönlich ein grosses Anliegen gewesen, betonte er. «Die Velostation ist ein wichtiges Element für die Attraktivierung der Stadt».

Die Anlage wurde doppelstöckig ausgeführt, um den Platz östlich des Bahnhofsgebäudes optimal auszunützen. Damit habe man noch alle Optionen für den geplanten Bau eines Busbahnhofs, hiess es. Laut Scheidegger wurde im Januar von ihm eine neue Planungsrunde dafür initiiert.

Die neue Velostation ist zwar nicht überwacht, doch im Gegensatz zur alten beleuchtet. Die Nutzung der oberen Veloplätze erfordert zunächst mal ein Studium der angeschlagenen Anweisung. Mit etwas Übung und Beachtung der Hebelgesetze dürften aber die Meisten damit zurechtkommen.