Baustellen

Die Stades de Bienne wachsen und wachsen

Hanspeter Bärtschi, Fotograf der Solothurner Zeitung, war unterwegs auf den Grossbaustellen in Biel und setzte die Stades die Bienne durch zahlreiche Fotos in Szene.

Ein Fussballstadion mit 6000 Zuschauerplätzen, ein Eisstadion mit 7000 Plätzen, eine Curlinghalle mit 6 Rinks, 31 000 Quadratmeter Verkaufsfläche für verschiedene Fachmärkte und Warenhäuser sowie 4 Fussballtrainingsfelder und eine riesige unterirdische Parkhalle sind im Bözingenfeld am Entstehen.

Biels grösstes, jemals realisiertes Bauprojekt hat schon längst Formen angenommen und soll auf die Saison 2015 fertiggestellt sein. 77 Millionen werden investiert, das prestigeträchtige Private-Public-Partnership-Projekt soll den Ruf Biels als sportliche Stadt festigen.

Die neuen Stadien sind notwendig, unumgänglich: Im Eisstadion am Längfeldweg musste man bereits vor Jahren Netze unter die Decke spannen, um herabfallende Teile der Innenverkleidung aufzufangen. Und das Fussballstadion Gurzelen genügt den Anforderungen punkto Sicherheit längst nicht mehr, der FC Biel musste sogar nach Neuenburg ausweichen und seine Spiele in der Challenge League dort austragen.

Mittlerweile konnte der EHC Biel seine Position in der National League A behaupten. Bleibt zu hoffen, dass der Vorstand die nötigen Mittel auftreiben kann, damit dies auch in der nächsten Saison möglich ist und der EHCB 2015 als NLA-Klub ins neue Stadion umziehen darf.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1