Bettlach

Die neue Anlage wurde sportlich eingeweiht

Der Bettlacher Strassenhockeyclub eröffnete am Samstag das neue Clubhaus und das Spielfeld mit einem grossen Fest. Bands sorgten für Stimmung. So viele Leute waren da, dass man beim Food-Corner sogar Nachschub organisieren musste.

Schon vor dem Mittag fanden sich bereits viele Bettlacherinnen und Bettlacher bei der neuen Anlage des Strassenhockeyclubs ein, um die Eröffnung der so lange ersehnten Sportanlage zu feiern. Sie wollten sehen, was aus ihrem finanziellen Beitrag geworden ist und wurden nicht enttäuscht: ein schmuckes Clubhaus in den Clubfarben Rot-Weiss mit grosszügigen Garderoben, die genügend Platz für die Sportlerinnen und Sportler mit ihren grossen Taschen bieten.

Ein Spielfeld, das den nationalen Anforderungen der höchsten Spielklasse genügt mit einer Infrastruktur auf hohem Niveau und ausreichend Parkplätzen. Und nicht zuletzt: Motivierte junge Leute, die ihren Sport mit Herzblut ausüben und dafür sorgen, dass auch die Juniorenabteilungen immer grösser werden.

Zur Feier des Tages hatte man auf dem Parkplatz eine Konzertbühne aufgestellt, mehrere Bands sorgten für gute Stimmung, allen voran die Berner Mundartband «Läärguet» als Hauptact des Abends.

Im Festzelt und beim Food-Corner herrschte Hochbetrieb. Wie SHC-Präsident Ron Bertolla später mitteilte, sei man mehrmals «ausgeschossen» gewesen und habe Nachschub organisieren müssen. Bratwürste, Hamburger, Steaks und Pommes gingen weg wie «Warmi Weggli».

Die Konzerte auf der Bühne wechselten sich mit Spielen auf dem neuen Spielfeld ab. Was auf dem Papier zunächst nach «Plauschmatch» aussah, wurde schnell als harter Kampf um den Sieg sichtbar. So gewannen zum Beispiel die Frauen des Fussballvereins Bettlach das zwei Mal 15 Minuten dauernde Spiel gegen die Frauen des Strassenhockeyclubs Bettlach mit 3:0. Spielerinnen des Unihockeyclubs Oekingen wurden auf beiden Seiten als Verstärkung eingesetzt. Eine Spielerin erlitt bedauerlicherweise bei einem Zusammenstoss und Sturz einen Schlag auf den Kopf und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

Beim offiziellen Eröffnungsakt erinnerte Gemeindepräsidentin Barbara Leibundgut an die lange Geschichte dieser neuen Anlage: Bereits 2006 war die Idee aufgetaucht. Aber bis man einen Platz gefunden und die ganze Finanzierung sicher war, seien unzählige Sitzungen durchgeführt und Absprachen getroffen worden. Nun liege es endlich vor, das Ergebnis eines ausgezeichneten Teamworks zwischen Club, Gemeinde, Kommissionen, privaten Sponsoren und beteiligten Firmen. Sie dankte allen Beteiligten, insbesondere dem Grosssponsor Hugo Mathys und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass der SHC auch überregional ein Aushängeschild für Bettlach sein werde.

Gabriela Mathys, Vorsitzende der Spezialbaukommission, gab einen Rückblick über die Arbeiten: Das rund 1,2 Mio. teure Vorhaben wurde in rund sechs Monaten realisiert. 288 Tonnen Walzasphalt wurden verbaut. Auch sie sprach den Beteiligten ihren Dank aus und wünschte dem SHC viele schweisstreibende Trainings und faire und gute Spiele zugunsten Bettlachs.

Ein Promispiel zwischen den Senioren des SHC und Bettlacher Prominenten ging 4:1 für die Senioren aus. Einige der Promis dürften am Sonntag noch mit Muskelkater zu kämpfen haben, meinte Bertolla schmunzelnd.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1