Marschmusikparade

Die Musikparade in Grenchen fällt ins Wasser

Dieses Jahr findet keine Marschmusikparade statt. Es konnten nicht genug Vereine für den Umzug begeistert werden (im Bild Parade in Büren)

Die kantonale Marschmusikparade vom 8. Juli, welche alljährlich im Turnus in Solothurn, Olten oder Grenchen stattfindet, fällt aus.

«Wir hätten den Anlass gerne durchgeführt. Dass es nicht klappt, bedauern wir sehr», sagt Fränzi Braga, Präsidentin der Stadtmusik Grenchen. Bereits 2005 und 2008 gab es in der Uhrenstadt eine Marschmusikparade, die Grenchner mussten sich aber stets etwas mehr um den Zuschlag bemühen. Entsprechend hatten sie sich auf die Durchführung gefreut, nachdem sich der Oltner Verein im Frühling kurzfristig als vorgesehener Organisator zurückgezogen hatte.

«Wegen des Eidgenössischen Musikfests in St. Gallen haben viele Vereine ihren Probebetrieb vor der Sommerpause reduziert oder eingestellt», nennt Fränzi Braga die Gründe. Zu wenige Vereine haben sich letztlich angemeldet, tatsächlich gerade mal drei aus dem gesamten Kanton. Üblicherweise findet die Parade gegen Ende Juni statt, wegen des Eidgenössischen Musikfests dieses Jahr aber erst im Juli, was vielen Vereine zu spät war.

«Ein eigentlich wichtiger Anlass»

Warum genau nur so wenige Vereine mitmachen wollten, weiss auch Braga nicht. «Wir suchen selbst noch nach Erklärungen.» Die Marschmusikparade sei ein eigentlich wichtiger Anlass, der leider an Bedeutung verliere. Deshalb wird dessen Zukunft auch an der Präsidentenkonferenz der Blasmusikvereine zur Sprache kommen.

Zwei Dinge aber sind für Fräzi Braga sicher: «Die Marschmusikparade in Grenchen ist ein wunderbarer Anlass, der Marktplatz ein idealer Austragungsort.» Bereits hat sich Grenchen als Organisator für die Durchführung 2012 gemeldet. «Und natürlich hoffen wir, dass wir dann die Musikfreunde wieder begeistern dürfen.» (fup)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1