Grenchen

Die Mia gab am Auffahrtstag erstmals Vollgas

Am Donnerstag war das Mia-Gelände erstmals so richtig bevölkert. Das schöne Frühlingswetter und der Feiertag sorgten für Publikumsaufmarsch.

Gesundheitsmatratzen und Hörgeräte, Whirlpools und Gewürzsortimente, Kochtöpfe, Jagdmesser, Erdbeertörtli, Rohschinken, Rotweine, Steinmannli, Lebensberatung und Lunapark. Und vor allem gute Laune, Freunde treffen, sein neues Tattoo zeigen und einen Feiertag geniessen: Das und je nach persönlichen Vorlieben vieles mehr sind die Ingredienzien der 30. Mittelländer Ausstellung Mia, welche noch bis Sonntag in und rund um die Tennishalle Grenchen stattfindet.

Die Jubiläumsausgabe der Messe steht diesmal im Zeichen der Fliegerei, die einerseits erneut mit der Flugschule und weiteren Angeboten des Flughafens prominent in der Halle vertreten ist. Andererseits geht das beliebte Heli-Weekend, ein Grossanlass des Flughafens, am Samstag und Sonntag in unmittelbarerer Nachbarschaft der Mia über die Bühne. Dort gibts an den beiden letzten Messetagen spektakuläre Flugvorführungen zu sehen.

Auffahrtstag mit viel Publikum

Zwar ist auch diese Mia einmal mehr nicht ohne Nebengeräusche zustande gekommen, es ging diesmal um den Veranstaltungsort. Die Umbaupause nach der Swatch-Generalversammlung wäre zu kurz gewesen für die Einrichtung der Mia im
Velodrome, eine zeitlich Verschiebung der Mia nicht möglich, weil für die Organisatoren der Auffahrtstag offenbar vital ist. Dies zeigte nicht zuletzt der Besucherandrang am gestrigen Feiertag. Der Lunapark dürfte allerdings für eine Mia noch etwas spektakulärer sein. Laut Betreiber Willi Marti hängt auch dies mit der lange unsicheren Durchführung zusammen: Die besten Bahnen waren schon weg, als die Durchführung der Mia 2019 nach einigem Hin- und Her in trockenen Tüchern war.

Die Bauern sind retour

Beim Rundgang fällt auf, dass die Landwirtschaft heuer wieder dabei ist mit der Sonderausstellung «Wir bewahren, was wir lieben», dem Traktorparcours für Kinder und immerhin einigen «Chüngle» und «Bibeli». Zu essen gibts Erdbeerchüechli aus heimischer, sprich Selzacher Produktion.

Von den Blaulicht-Organisationen präsentieren sich Stadt- und Kantonspolizei und neuerdings auch die Feuerwehr, die auf dem Badi-Parkplatz Vorführungen zeigt. Ein Highlight ist diesmal am Stand der Stadtpolizei Grenchen zu sehen. Ein in 360-Grad-Technik gedrehter Film erlaubt es den Mia-Besuchern, dank Virtual-Reality-Brillen zusammen mit der Stadtpolizei auf Streife zu gehen.«Jeder kann damit eine Zeit lang im Alltagsgeschehen der Polizei dabei sein, meint Stapo-Kommandant Christian Ambühl. Der handwerklich begabte Polizeichef hat übrigens auch fleissig Hand angelegt bei der Gestaltung des Mia-Standes, der gemeinsam mit der Kantonspolizei betrieben wird.

Diese reagiert auf die sprunghaft gestiegenen Betrugszahlen und informiert interaktiv über die aktuellen Betrüger-Maschen oder die Gefahren im Internet.

Es wird heiss

Zu mäkeln gibt es an dieser Mia bisher nicht viel. Gut, der Boden in der Halle sieht schon etwas handgestrickt aus, die Messezeitung ziemlich improvisiert und die Stromversorgung ist (zu) volatil, wie ein längerer Stromausfall am Donnerstag bei Messebeginn bewies.

Und ob die SWG ihren Wasser-Einschenk-Roboter in eine Dusche umbauen muss, wird sich spätestens bis Sonntag zeigen. Am Donnerstag Nachmittag wurde es in der Halle zum ersten Mal schon ziemlich heiss.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1