Grenchner Fasnacht

Die Grencher Gosche-Nacht: Eine Nacht voller Überraschungen

Mit zum Höhepunkt der Grenchner Fasnacht wurde die 6. Guggennight im Parktheater. Sie wurde nicht nur zum bunten Mix aus Musik, Sketchen und Parodien, sondern auch zur bunten Kostümparade. Auch der Prix Göschi wurde verliehen.

In der bunten Narrenschar ortete man neben den Schönen der Nacht, und den vielen bunten Gestalten auch den Solothurner Stadtpräsidenten Kurt Fluri der sich köstlich am bunten Treiben amüsierte. Der Gast aus Solothurn erlebte das Debüt der neuen Schnitzelbankgruppe «Die Städtliratten» der Faschingszunft. Eine Kostprobe zum Wahljahr 2013 tönt so: «Das Johr muesch s' GT do in Gränche wieder chaufe. Denn will Wahlkampf isch wird das Johr öppis laufe. I so Wahlkämpf si mir Ratte ganz verschosse, will in deren Zyt so Hufe Dräck wird geschosse.»

Das besonders Highlight der Goschennight war die Vergabe des Prix Göschi 2013 an Alexander Kohli. Ihm gelang als es ein Grenchner Fest in intimsten Rahmen ohne störendes Publikum durchzuführen (Badifest), hiess es in der Laudatio. Und die Gastgugge «Emmekracher» aus Deitingen machte ihren Namen alle Ehren mit kompakten kakophonischen Sound. (khg)

Meistgesehen

Artboard 1