«Die Stadt Grenchen will die monatliche Glassammlung abschaffen. Der Gemeinderat entscheidet demnächst. Zeige dem Gemeinderat mit deiner Unterschrift, dass du mit der Abschaffung nicht einverstanden bist und das Glas nicht selber zu einem Container fahren willst. Solche Glascontainer gehören nicht in die Wohnquartiere.»

So der Text auf petitio.ch, der Plattform für Petitionen, lanciert durch die az Medien. 206 Unterschriften wurden online abgegeben und damit das Ziel erreicht. Stadtpräsident François Scheidegger erhält in diesen Tagen einen eingeschriebenen Brief mit der Petition und der Liste mit den Personen, welche online unterschrieben haben.

Peter Brotschi, der die Petition vor genau einem Monat lanciert hatte, zeigt sich erfreut über den Erfolg. Diese Online-Petition stellt allerdings nur den einen Teil dar, denn Brotschi ist zusammen mit einigen Helfern selber daran, physisch Unterschriften zu sammeln. «Ich weiss nicht, wie viele Unterschriften schon zusammen gekommen sind, aber ich habe festgestellt, dass es relativ einfach ist, zu Unterschriften zu kommen. Viele Leute unterstützen mein Vorhaben und sind derselben Meinung, man solle die Glassammlung in der Stadt Grenchen beibehalten.»

Will noch weiter sammeln

Die physische Unterschriftensammlung von Brotschi läuft noch eine gewisse Zeit weiter. Er müsse sich erst darüber informieren, wann der Gemeinderat über das Thema debattiere, bis kurz vorher werde er noch Unterschriften sammeln und diese dann dem Stadtpräsidenten überreichen, so der Petitionär.

Bisher wurden auf www.petitio.ch vier Petitionen lanciert, die Grenchen betreffen: Eine Petition verlangt das Abschalten der Kirchenglocken von abends 18 Uhr bis morgens 8 Uhr. Sie hat erst 5 Unterstützer und läuft noch fünf Tage.

Zwei Petitionen sind bereits ohne Erfolg innerhalb der 30 Tage abgelaufen: Eine Petition zur Abschaffung des Beamtenstatus erreichte nur gerade 9 Befürworter, eine weitere, welche die Abfalltrennung bei Grossanlässen vorschreiben wollte, nur deren 19. Nötig wären in jedem Fall 200 Befürworter.