Die Uhrenmarke Fortis hat einen neuen Besitzer. Es ist der deutsche Geschäftsmann Yupp Philipp, der mit seinen Firmen in der Schweiz in der Lebensmittelbranche tätig ist (Fruchtaromen- und Konzentrate).

Die Uhrenfirma habe er aus persönlichem Interesse übernommen und weil er auf der Suche nach weiteren Investments in der Schweiz sei, sagt Philipp auf Anfrage. Er lasse sich zurzeit in der Schweiz einbürgern, erklärt der in Walzenhausen (AR) wohnhafte Geschäftsmann.

Über seine Ziele mit der traditionsreichen Grenchner Uhrenmarke lässt der Unternehmer nichts verlauten. Es müssten noch diverse Verträge hinsichtlich der Übernahme von Firmenassets unterschrieben werden. «Nach den Uhrmacherferien werde ich mehr sagen können», meint Philipp.

Die Uhrenmarke Fortis wurde 1912 gegründet und gehört zu den Pioniermarken des automatischen Aufzugs. Sie ist seit der Uhrenkrise der 1970er-Jahre stark geschrumpft. Zuletzt arbeitete nur noch eine Handvoll Mitarbeiter in den Grenchner Ateliers. Besitzerin war eine Liechtensteiner Stiftung.

Letztes Jahr geriet Fortis in Liquiditätsprobleme und musste Nachlassstundung beantragen. Das neue Firmenkapital beträgt laut Handelsregister 1 Millionen Franken, wovon 200'000 Franken liberiert sind. (at.)