Kribbelig vor Vorfreude warteten die Kindergartenkinder gestern unter dem Stadtdach auf die beiden Schafe. In den Händen bunte Glaslichter, zogen sie dann mit den Tieren zum oberen Marktplatz, um den Einzug in den Weihnachtsstall zu feiern. Die Kinder der Kindergärten Schmelzi und Lindenpark sangen extra einstudierte Lieder und sagten ihre Versli auf, bestaunt von ihren Eltern.

Es ist der Auftakt zum Grenchner Weihnachtsmarkt. Die Organisatoren warten dieses Jahr mit einigen schönen und auch neuen Highlights auf. Bewährtes soll erhalten bleiben, ergänzt und zuweilen neu belebt werden. Das hat sich der durchführende Verein Weihnachtsmarkt Grenchen auf die Fahne geschrieben. So wird der Traditionsanlass geprägt sein vom Marktgeschehen und vom vielseitigen kulturellen Angebot.

Aufwändige Vorbereitung

Der imposante Weihnachtsbaum steht, der Märliwald hat Formen angenommen und hinter den Kulissen wurde fleissig geprobt. Beispielsweise bei den «lauten Frauen von Jabahe» oder beim Jodlerklub «Bärgbrünnli», bei der Alphornbläsergruppe Bettlach oder bei den rund 40 Kindern, die sich ins diesjährige Musical «Stärn vo Bethlehem» einleben.

Auch wenn der Titel des Kindermusicals stark an frühere Produktionen erinnert – das diesjährige Krippenspiel ist anders: Standen in den letzten Jahren die Hirten im Mittelpunkt des Krippenspiels, werden es diesmal die drei Weisen sein.

Musical wird dreimal aufgeführt

Béatrice Kolmann, Religionslehrerin und Gesamtleiterin des Musicals, erklärt gleich den Ausdruck «die Weisen»: «Im Volkstum spricht man zwar von den drei Königen aus dem Morgenland. Könige gibt es in der Weihnachtsgeschichte aber nur zwei: König Herodes in Jerusalem und den König in der Krippe. Korrekt ist, dass das Matthäus-Evangelium die Geschichte von drei reichen Weisen erzählt, die dem Stern folgen. Diese Weisen waren Sterndeuter.» So beginnt denn auch das Musical in der Sternwarte in Babylonien.

Das Musical – es wirken Schüler des Religionsunterrichts der reformierten Kirche mit, der Kastels-Chor und Musiker von BewegungPlus – ist am Weihnachtsmarkt dreimal zu sehen: am Freitag um 19.30 Uhr, am Samstag um 18.30 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr.
Mitarbeit: fup