Dies sei auf den ersten Blick ernüchternd, sei aber damit zu begründen, dass man diverse Investitionen für die Zukunft getätigt habe. «Wir sind auch nicht überrascht worden, denn wir hatten eine schwarze Null budgetiert», erklärte Arnold. Als Herausforderung bezeichnete er das auf über 70’000 Franken angewachsene Budget für den dreitägigen Anlass. Und dies obwohl viel Freiwilligenarbeit geleistet wird. «Das müssen wir im Auge behalten und wenn möglich unsere Reserven (knapp 14'000 Franken) nicht belasten», erklärte der Langzeit-Präsident, der gerne sein Amt in den nächsten Jahren in frische Hände geben würde. Der Weihnachtsmarkt 2019 wird vom 13.-15. Dezember über die Bühne gehen. «Ein schöner Tag für Vater Martin» heisst das diesjährige Stück Amateur-Darstellern aus der Region und Schülerchor. (igu)