Grenchen

Der Startschuss in die Saison fällt auf den 5. Geburtstag: Das Tissot Velodrome hat Grund zum Feiern

Am Wochenende wird ein internationales Feld in Grenchen erwartet. Im Bild: Mens Madison Final 2017.

Am Wochenende wird ein internationales Feld in Grenchen erwartet. Im Bild: Mens Madison Final 2017.

Kommenden Samstag startet die Saison des Velodromes mit spannenden Rennen und vielen Attraktionen.

Der Start in die Saison der Bahnrennen fällt heuer zusammen mit dem Fünf-Jahr-Jubiläum des Tissot Velodrome. Kommenden Samstag, 13. Oktober, wird es nicht nur Rennen der Extraklasse, sondern auch Workshops rund ums Velo, Ernährung, Gesundheit und Fitness geben. Dazu wird ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit vielen Wettbewerben geboten. Und das alles zum Nulltarif.

90 Athleten aus 9 Nationen

Bei den Rennen, die als Prolog zur Track Cycling Challenge vom 19. und 20. Dezember gelten, handelt es sich um UCI2 Rennen, also Rennen der zweithöchsten Kategorie. Laut Elena von Ballmoos, Leiterin Marketing und Events, haben sich rund 90 Athletinnen und Athleten aus neun Nationen angemeldet. Deutschland und Italien kommen mit einem grossen Aufgebot – die italienische Nationalmannschaft trainiert übrigens jetzt schon regelmässig auf der Bahn in Grenchen. Auch Frankreich, Spanien Holland, Griechenland, Aserbaidschan und Algerien sind vertreten. Der amtierende Afrika-Meister im Scratch, Yacine Chalel, wird in Grenchen an den Start gehen, aus Aserbaidschan kommen starke Sprinter.

Auch die Schweizer Delegation tritt mit einem starken Team an. Unter den Schweizer Athleten findet man den mehrfachen Schweizer Meister und Gewinner zahlreicher Medaillen an Welt- und Europameisterschaften, Claudio Imhof sowie Frank Pasche und Théry Schir, die mit Imhof zusammen in diesem Jahr in der Mannschaftsverfolgung die Silbermedaille an der WM holten sowie den U23-Athleten Nico Selenati, 2017 Schweizer Meister in der Mannschaftsverfolgung und Silber- sowie Bronzemedaillengewinner an den Europameisterschaften U23 in diesem Jahr.

Erstmals führt PluSport, die Dachorganisation des Schweizerischen Behindertensports, Radrennen in den verschiedenen Kategorien im Paracycling durch. So starten unmittelbar nach den Elite Männern die Paracycling Tandems für den 200-Meter-Sprint, am Nachmittag finden Verfolgungsrennen in diversen Kategorien statt. Am Abend schliesslich messen sich die Athleten an der Schweizer Meisterschaft über 1 Kilometer Zeitfahren in den Kategorien Tandem Paracycling und Paracycling in verschiedenen Kategorien. Durch das Programm führen die ehemaligen Weltklassefahrer Franco Marvulli und Gaël Suter, die mit grossem Fachwissen die verschiedenen Disziplinen auch Laien verständlich rüberbringen werden.

Attraktives Rahmenprogramm

«Wir wollen am Samstag ein Fest für Alt und Jung im und rund ums Tissot Velodrome bieten», sagt Elena von Ballmoos. Von 11 Uhr bis 23 Uhr finden diverse Workshops und Show Acts statt: Nebst den aufs Rad bezogenen Tipps und Tricks auf der Pumptrack, oder generell rund ums Velo, kann man auch eine Schnupperlektion Zumba besuchen oder mehr über die verschiedenen Bahndisziplinen erfahren. Die BMX-Nationalmannschaft der Schweiz veranstaltet am Nachmittag ein Showrennen auf der Pumptrack hinter der Tennishalle.

BMX-Flatland Kunstfahrer Dan Hennig aus Deutschland zeigt verrückte Kunststücke auf dem BMX. Auch die Gesundheit kommt nicht zu kurz: Zwei Workshops beschäftigen sich mit gesunder Ernährung und Bewegung im Alter. Diverse Show Acts, so zum Beispiel der Auftritt des Jodlerklubs Bettlach oder der Alphorngruppe Echo vom Jura finden in den Rennpausen statt. Im Restaurant «Musette» tritt der Singer Songwriter «7thal» auf.

Während der grösseren Pause am Abend findet zudem die Siegerehrung des Tour des Suisse Cups statt, an der voraussichtlich Jan André Freuler, der Neffe des ehemaligen Radprofis Urs Freuler, geehrt wird. Das Fest findet in und ums Tissot Velodrome statt. Partner und Sponsoren werden sich auf dem Parkplatz mit diversen Attraktionen präsentieren. «Erdgas» wird zum Beispiel eine Kletterwand aufstellen.

Ausblick: Highlight steht bevor

Die Track Cycling Challenge, mit UCI 1- Rennen der höchsten Kategorie, findet am 19. und 20. Dezember statt. Schon jetzt haben sich laut Peter Wirz, Geschäftsführer des Tissot Velodrome, über 120 Athletinnen und Athleten aus 20 Nationen angemeldet. «Für uns ist dies das Highlight der Saison und wir erachten es als grosse Ehre fürs Tissot Velodrome, dass ein solches Interesse besteht».

Manche der Athleten seien das erste Mal in der Schweiz und würden direkt nach Grenchen kommen. «Wir sind also quasi die Visitenkarte für die ganze Schweiz. Damit tragen wir viel Verantwortung – aber es macht auch sehr viel Spass, den Athleten jeden Wunsch von den Lippen abzulesen.» Für die Track Cycling Challenge konnten auch dieses Mal etliche «Superstars» auf der Bahn gewonnen werden. In Zusammenarbeit mit Jump-TV und regionalen Radiostationen will man auch medial noch aktiver werden, mit professionellen Videoproduktionen, Livestream und Live-Schaltungen von den Rennen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1