Grenchen

Der Schneemann ist abgefackelt

Der Grenchner Böög ist Geschichte.

Der Grenchner Böög ist Geschichte.

Nach nur 14 Minuten war der Grenchner Böögg Geschichte: Vom monströsen Schneemann blieb nur ein glühender Haufen übrig.

«Die monschtrööse Täg, die si verbi – trotz däm Souwätter: Schön isch es gsi.» Obernarr Diego Kummer verabschiedete sich mit diesen Worten gestern Abend vom Grenchner Fasnachtspublikum, allen Guggenmusiken und Zünften, die sich zur traditionellen Böögg-Verbrennung auf dem Marktplatz versammelt hatten. Er gratulierte Stadtpräsident François Scheidegger, der aktiv mitgemacht habe und bei den diversen Fasnachtsanlässen präsent gewesen sei. Nun aber sei es vorbei mit «uf dr fuule Hut ligge». Scheidegger müsse jetzt Gas geben, damit auch das Jahr hindurch in der Stadt etwas laufe und Grenchen nicht als «Solothurn West» verkauft werde.

Stapi Scheidegger konterte, er sei froh, nun die Regierungsmacht wieder zurückerhalten zu haben. Er fühle sich nicht als Kapitän eines sinkenden Schiffes und habe den Gemeinderat fest im Griff. Scheidegger verlangte die Plakette, das Symbol der Macht, wieder zurück und forderte die neue Bööggenzunft auf, den «monströösen Schneemann» zu entzünden, damit die Stadt endlich wieder ihm gehöre.

Aus dem Hut des Bööggen, der auf seinen«Die monschtrööse Täg, die si verbi – trotz däm Souwätter: Schön isch es gsi.» Obernarr Diego Kummer verabschiedete sich mit diesen Worten gestern Abend vom Grenchner Fasnachtspublikum, allen Guggenmusiken und Zünften, die sich zur traditionellen Böögg-Verbrennung auf dem Marktplatz versammelt hatten. Er gratulierte Stadtpräsident François Scheidegger, der aktiv mitgemacht habe und bei den diversen Fasnachtsanlässen präsent gewesen sei. Nun aber sei es vorbei mit «uf dr fuule Hut ligge». Scheidegger müsse jetzt Gas geben, damit auch das Jahr hindurch in der Stadt etwas laufe und Grenchen nicht als «Solothurn West» verkauft werde.

Stapi Scheidegger konterte, er sei froh, nun die Regierungsmacht wieder zurückerhalten zu haben. Er fühle sich nicht als Kapitän eines sinkenden Schiffes und habe den Gemeinderat fest im Griff. Scheidegger verlangte die Plakette, das Symbol der Macht, wieder zurück und forderte die neue Bööggenzunft auf, den «monströösen Schneemann» zu entzünden, damit die Stadt endlich wieder ihm gehöre.

Aus dem Hut des Bööggen, der auf seinen Armen ein kleines, grünes Monster trug, stiegen Feuerwerksraketen in die Höhe und erleuchteten den Marktplatz mit buntem Licht, und auch der kleine grüne Kerl fing an, Feuer zu spucken. Zu den Klängen der vereinigten Guggenmusiken, die im Trauerschritt um den Böögg marschierten, wurde der Schneemann ein Raub der Flammen und fiel nach 14 Minuten und 47 Sekunden komplett in sich zusammen. Fertig Fasnacht bis nächstes Jahr!

Armen ein kleines, grünes Monster trug, stiegen Feuerwerksraketen in die Höhe und erleuchteten den Marktplatz mit buntem Licht, und auch der kleine grüne Kerl fing an, Feuer zu spucken. Zu den Klängen der vereinigten Guggenmusiken, die im Trauerschritt um den Böögg marschierten, wurde der Schneemann ein Raub der Flammen und fiel nach 14 Minuten und 47 Sekunden komplett in sich zusammen. Fertig Fasnacht bis nächstes Jahr!

Meistgesehen

Artboard 1