Stadtfest

Der Herbst in Kürbisform: Das war die 23. Grenchner «Chürbisnacht»

Die 23. Grenchner «Chürbisnacht» konnte am Freitag von einem traumhaft schönen und milden Herbstabend profitieren. «Tout Granges» und viele Gäste von auswärts genossen das Volksfest rund um das orangefarbene Gewächs.

Am Freitag hat sich Grenchen endgültig auf den Herbst eingestellt. Traditionsgemäss geschieht das an der «Chürbisnacht», die nun schon zum 23. Mal durchgeführt wurde. Das Stadtfest lockt jeweils am letzten Freitag im Oktober tausende Besucher aus der näheren und weiteren Region ins Grenchner Stadtzentrum.

Gegen (Feier-)Abend pilgerten immer mehr Leute auf den Marktplatz, um in herbstlich geschmückter Umgebung dem Wochenende entgegen zu flanieren. Dort waren schon mal einige Kürbisse ausgestellt, welche Schulkinder aus dem Eichholz-Schulhaus kunstvoll geschnitzt haben. In den Schulhäusern herrschte diesbezüglich diese Woche Hochbetrieb. Über 1000 Kürbisse werden jeweils Anfang Woche von den Grenchner Schulen beim Staader Gemüsebauern Willi Gloor bezogen.

Ein Publikumsmagnet ist jeweils der Auftritt der Jugendlichen der Streetdance-Gruppe Move! Danceschool. Besinnlichere Töne waren danach vom Jodlerclub Meierisli aus Arch zu hören. Der Lichterbaum wurde angezündet und erfüllte den Marktplatz mit der gemütlichen Chürbisnacht-Stimmung. Diese wurde heuer erstmals in die Marktstrasse «geleitet», wo Kinder in einer Feuerschale Marshmallows braten konnten, organisiert vom Brockenstube-Team.

Chürbisnacht 2019 - Teil 1

Chürbisnacht 2019 - Teil 1

Eindrücke der 23. Grenchner «Chürbisnacht»

Kürbisprodukte für alle Lebenslagen

Nach dem Fürobe-Granicum-Kürbisbier am Lagerfeuer auf dem Zytplatz meldete sich auch bald einmal der Magen. Dem konnte mit Kürbissuppe oder anderen einschlägigen Produkten bestens begegnet werden. Der Höhepunkt der Chürbisnacht beginnt jeweils pünktlich um 20 Uhr. Angeführt von den Klängen der Stadtmusik paradierten die Schulkinder und Quartiergruppen durch das Stadtzentrum und präsentierten ihre schön geschnitzten und beleuchteten Kürbisse und «Räbeliechtli». 27 Gruppen hatten sich dieses Jahr angemeldet, etwas weniger als im vergangenen Jahr.

Stolz präsentierten die Kleinsten ihre Kunstwerke und sangen dazu das Kürbisnacht-Lied. Spontaner Applaus von den Zuschauern brachte die Kinderaugen zusätzlich zum Leuchten. Innovative Sujets wie die grünen Glühwürmchen bildeten einen schönen Kontrast zu den orangefarbenen Kürbissen, die aber zum Glück immer noch den Hauptharst des Umzuges ausmachten. Vereinzelte Experimente mit hellen LED-Laternen mag es da schon leiden, sofern sie nicht überhandnehmen. Das Schlussbouquet bildete der Eschenrain-Wagen voller «Räbeliechtli», der dieses Jahr dem erfolgreichen Donnschtig-Jass-Team gratulierte.

Chürbisnacht 2019 – Teil 2

Chürbisnacht 2019 – Teil 2

Eindrücke der 23. Grenchner «Chürbisnacht»

Wie immer wurde die Kürbisnacht von einem Platzkonzert der Stadtmusik und einer weiteren künstlerischen Darbietung abgeschlossen. Unter dem Stadtdach konzertierte diesmal das einheimische Acoustic Duo «The 2 of us».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1