Jürg Affolter ist nicht nur Chef der Firma Holzbau Moosmann aus Rüti, welche die Elemente aus Holz für den neuen Werkhof und den Hangar der Rega herstellt. Er ist auch derjenige, der mit dem Traktor die vorgefertigten Gebäudeteile von Rüti nach Grenchen transportiert und beim Abladen und Einbau mit anpackt. Ein Chef, der von A–Z bei jedem Schritt der Verarbeitung des in heimischen Wäldern gewachsenen Holzes mit anpackt. Architekt Ivo Erard gibt seiner Begeisterung Ausdruck: «Das wird ein prächtiger Bau!»

Seit Wochen laufen die Arbeiten in der Firma in Rüti auf Hochtouren. Der Zeitplan ist eng, der Flugbetrieb stellt ganz eigene Anforderungen an die Bauarbeiten, und diese müssen gut koordiniert sein. Denn momentan steht ein viel zu hoher Kran auf dem Gelände, mit dessen Hilfe man die Elemente von den Transportwagen auf die Baustelle hievt.

Jetzt gerade ist man daran, den neuen Werkhof mit der Garage für die Fahrzeuge der Feuerwehr zu erstellen. «Die einen bauen hier die Fertigelemente zusammen, die anderen Mitarbeitenden sind in der Firma in Rüti und produzieren dort die Elemente für den neuen Hangar der Rega.» Bis etwa in drei Monaten soll die Sache vollendet sein – abgesehen wahrscheinlich vom Tower, für den braucht es womöglich noch etwas Zeit.