Grenchen
Der Grenchner Bike Trail ist eröffnet

Grenchen Tourismus hat den lang ersehnten Mountainbike-Crosstrail eröffnet. Die Mountainbike-Rundstrecke beginnt beim Chappeli, ist 13 km lang und weist eine Höhendifferenz von 370 Metern auf.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Die Beteiligten (von links): Michèle Tanner (Velodrome), Patrik Mosimann (Revierförster), Adriano Lombardo (Projektleiter), Christoph Siegrist (Präsident Grenchen Tourismus) und Bruno Käser (ProWork).

Die Beteiligten (von links): Michèle Tanner (Velodrome), Patrik Mosimann (Revierförster), Adriano Lombardo (Projektleiter), Christoph Siegrist (Präsident Grenchen Tourismus) und Bruno Käser (ProWork).

Andreas Toggweiler

Im Beisein der Behördenvertreter der beteiligten Gemeinden und der Sponsoren hat am Donnerstagabend Grenchen Tourismus den lang ersehnten Mountainbike-Crosstrail eröffnen können.

Die Planung wurde auf Initiative von Grenchen Tourismus an die Hand genommen und hat laut Präsident Christoph Siegrist mehrere Jahre in Anspruch genommen. So mussten Baubewilligungen in zwei Kantonen und zwei Berner Bezirken eingeholt werden. Der Trail erstreckt sich dabei über die Gemeindegebiete von Grenchen, Lengnau und Romont. Die beteiligten Bürgergemeinden als Waldbesitzer hätten sich dabei sehr kooperativ gezeigt, sagt der Tourismus-Präsident.

Laut Siegrist führt der Trail ausschliesslich über schon bestehende Wald- oder Wanderwege. Mit Ausnahme der Beschilderung (rund 50 Tafeln) seien keine baulichen Massnahmen nötig gewesen. Aufgrund der aufwendigen Bewilligungsverfahren betrügen die Kosten mit 25 000 Fr. deutlich mehr als erwartet. «Für uns ist das ein grosses Projekt», meint Siegrist. Beiträge flossen aus dem Fonds für nationale Sportanlagen des Bundes (Nasak).

60 bis 90 Minuten unterwegs

Die Beschilderung der Strecke wurde in den letzten Tagen fertiggestellt, sodass die Gäste am Donnerstag auf die erste geführte Tour starten konnten. Je nach Routine und fahrerischem Können werden für die Strecke zwischen unter 60 und 90 Minuten benötigt. Eine entsprechende Ausrüstung mit einem Mountainbike ist unerlässlich. Siegrist erinnert daran, dass auch auf dem Bike Trail Biker keinen Vortritt haben und appelliert an Rücksichtnahme.

Rund 15 Biker begaben sich auf eine Testfahrt und waren danach des Lobes voll. «Die Strecke ist sehr abwechslungsreich», erklärte Alexander Stüdeli aus Bellach. Finanzverwalter David Baumgartner wurde auch im Radler-Dress gesichtet wie auch Ex-Kantonsrat Theo Heiri. Die Strecke hat auch sie überzeugt.

Highlight für die Velostadt

An einem kurzen Festakt hielt Projektleiter Adriano Lombardo Rückblick auf den nicht immer einfachen Projektverlauf, der aus Rücksicht auf andere Waldnutzer auch eine Streckenanpassung zur Folge hatte. «Insgesamt waren mehrere Dutzend Leute involviert.» Christoph Siegrist dankte Lombardo für seine Beharrlichkeit, die schliesslich zum Ziel führte. Michèle Tanner vom Velodrome Suisse erzählte, wie 2007 die Idee, die BMC-Teststrecke auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, allmählich Formen annahm und zeigte sich erfreut, dass die Velostadt Grenchen jetzt über ein weiteres Highlight für den Zweiradsport verfüge.

Anlässlich der Eröffnung konnten die Gäste ebenfalls einen Augenschein nehmen vom Baufortschritt des Restaurants Chappeli, das im kommenden Frühjahr wieder eröffnet wird.

Aktuelle Nachrichten