Grenchen
Der erste Kran fürs Velodrome steht

Nach dem Spatenstich im April folgt nun schon der zweite Meilenstein für das Grenchner Velodrome: Der erste Kran wurde auf der Baustelle montiert. Auch bei den Verhandlungen und Verträgen mit künftigen Mietern geht es vorwärts.

Patrick Furrer
Merken
Drucken
Teilen
Dieses Stück Stahl wird der Arm des Krans.
8 Bilder
Bauarbeiter befestigen den Kran-Teil mit Eisenketten.
Dann wird es langsam in die Höhe gezogen.
Velodrome Grenchen: Der erste Kran wird montiert

Dieses Stück Stahl wird der Arm des Krans.

Hanspeter Bärtschi

500 Grundierungspfähle wurden auf dem Bauplatz neben dem Fussballstadion Brühl seit dem Spatenstich Ende April in den Boden gerammt, um den Untergrund für das Velodrome Suisse in Grenchen zu festigen. Als nächster Schritt werden nun die Bodenplatten installiert, was mithilfe eines Krans geschieht, der Mitte dieser Woche aufgestellt wurde. Per Webcam kann nun der Baufortschritt über die Homepage www.velodromesuisse.ch verfolgt werden.

Bis Ende Jahr soll das Velodrome überdacht sein, gemäss Angaben der Stiftung Velodrome Suisse soll im Januar / Februar die Radrennbahn eingebaut werden. In Betrieb genommen werden soll das 15-Millionen-Projekt der Multifunktionshalle im April des nächsten Jahres. Mit kleineren Verkehrsbeschränkungen während der Bauzeit muss gerechnet werden, besonders entlang der Neumattstrasse.

Obwohl noch nicht alle Verträge unterzeichnet sind, kommen auch die Verhandlungen mit den künftigen und potenziellen Mietern endlich voran. Mit drei von fünf vorgesehenen Mietern konnten die Verträge abgeschlossen werden, teilte die Stiftung mit. Mit dem Restaurateur und Hotelier stehe man ebenfalls kurz vor Vertragsabschluss. Noch sind aber nicht alle Fragen restlos geklärt.