Solothurner Cup

Der Cup-Traum des FC Grenchen 15 lebt weiter

Trainer Mirko Recchiuti Larios kann vorerst zufrieden sein

FC Grenchen im Cup weiter

Trainer Mirko Recchiuti Larios kann vorerst zufrieden sein

Der FCG 15 steht im Halbfinal des Solothurner Cups. Im heimischen Brühl besiegten die Grenchner nach einem intensiven Spiel die Gäste aus Biberist mit 2:1.

Die Partie begann wie erwartet. Die beiden Teams liessen kaum Räume für gegnerische Aktionen. Nach Ablauf einer Viertelstunde erhöhte der FCG 15 etwas die Kadenz und kam nach 24 Minuten durch Samuel Zayas zum Führungstreffer. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn bereits sechs Minuten später gelang den Gästen mittels Penalty durch Roman Rüegsegger der Ausgleich. Die Einheimischen zeigten sich kaum geschockt und übernahmen wieder das Spielgeschehen. Dies zahlte sich aus. Cesar Ledesma köpft noch vor der Pause (40. Minute) eine mustergültige Freistossflanke von Fabrizio Laus zur erneuten Führung ein.

Die zweite Hälfte begann animiert. Schiedsrichter Markus von Känel mochte nach einer strittigen Szene am durchgebrochenen Cédric Rihs nicht auf den Penaltypunkt zeigen. In der Folge wirkte der FCG 15 etwas präsenter und kam nach Ablauf einer Stunde zur nächsten Möglichkeit. Gäste-Hüter Moreno Blum parierte jedoch den Schuss von Neuzugang Visar Aliu prächtig. Die Gäste gaben sich noch lange nicht geschlagen, wirkten nun etwas zwingender und nur eine Glanztat von Hüter Martin Leuenberger verhinderte den Ausgleich (70.Minute). Auch danach hatte der FCG 15 einige heikle Momente zu überstehen. 5 Minuten vor Schluss musste gar die Latte für die Mannschaft von Mirko Recchiuti retten. Cédric Rihs verpasste die Siegessicherung in der Nachspielzeit, als er seinen Penalty abgewehrt sah. Letztlich kam der FC Grenchen zu einem hart erkämpften Sieg gegen einen ebenbürtigen Gegner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1