Der Starfighter, welcher vom Flughafenkreisel aus Wegfahrende und Heimkehrende grüsst, ist seit heute Morgen weg. Aber nein, der schmucke, himmelblaue Flieger ist nicht selbstständig davongedüst. Er wurde kurz vor 10 Uhr von der Airport-Betriebsfeuerwehr und der Hediger Kran und Transport GmbH abtransportiert, um einen neuen Anstrich zu erhalten.

Zuletzt war der amerikanische Kampfjet des Typs Lockheed F-104 Starfighter vor sieben Jahren vom Kreisel verschwunden, als er wegen eines Unwetterschadens repariert werden musste.

Der Flieger wird nun ablackiert, überholt und frisch gestrichen. Das sei nötig geworden, weil er von der Witterung inzwischen doch merklich gezeichnet sei, sagt Flughafendirektor Andreas Wegier auf Anfrage.

Ob der «Starfighter» ein neues Kleid erhält, wird nicht bestätigt, kann aufgrund der Reaktionen der Arbeiter vor Ort aber nicht ausgeschlossen werden.

Aufgrund des Transportes mit Kran und Traktor kam es am Vormittag zu kürzeren Rückstaus rund um den Kreisel.