Bettlach

«Der Baumgarten steht in schönster Blüte»

Heimleiterin Christina Affentranger wandte sich gegen eine Separierung von Demenzkranken. Fotos: tru

Heimleiterin Christina Affentranger wandte sich gegen eine Separierung von Demenzkranken. Fotos: tru

Das Alters- und Pflegeheim Baumgarten feierte sein 20-jähriges Bestehen mit einem vielfältigen Fest. In zahlreichen Grussbotschaften wurden die Leistungen von Heimleitung und Mitarbeitenden gewürdigt.

Am Wochenende wurde im Alters- und Pflegeheim Baumgarten in Bettlach gefeiert. Vom Gottesdienst bis zur Buchvernissage, von einer Theateraufführung zu kulinarischen Höhepunkten; das reichhaltige Programm beglückte Bewohner und zahlreiche Gäste.

Ein Trio der Musici Volanti eröffnete mit Wienermusik den Festakt. Der Leiter des Ensembles, Bruno Leuschner, wurde gleichentags als neuer Dirigent der Sommeroper Selzach vorgestellt. «Alles hat seine Zeit», haben die Festorganisatoren als Motto gewählt und in der Einladung ein Gedicht des kürzlich verstorbenen württembergischen Pfarrers und Autors Kurt Rommel abgedruckt.

Der Regierungsrat gratulierte

In zahlreichen Grussbotschaften wurden die Leistungen von Heimleitung und Mitarbeitenden gewürdigt. Ulrich König, Präsident der Betriebskommission und Vorstandspräsident des Zweckverbandes Alter- und Pflegeheim Bettlach-Selzach moderierte den Anlass. Monika Eichelberger sprach als Präsidentin des Zweckverbandes.

Hans Kübli als Ammann von Bettlach und sein Selzacher Kollege, Viktor Stüdeli, überbrachten Wünsche und sicherten je 10000 Franken für die Beschaffung eines neuen Nutzfahrzeuges zu. Auch Theo Sury stellte eine Spende in Aussicht. Er sprach für die römisch-katholischen und evangelisch-reformierten Kirchgemeinden. Vize-Landammann Peter Gomm gratulierte im Namen der Solothurner Regierung. «Der Baumgarten steht in schönster Blüte», äusserte er sich zum 20-jährigen Jubilaren.

Die Leiterin der Institution, Christina Affentranger, unterstrich das Alters- und Pflegeheim als Ort der Begegnung, wehrte sich gegen die Separierung von Demenzkranken und sie lebt mit ihren Mitarbeitenden dieses integrative Modell.

Viel Heiterkeit dank Theater

Unter den Gästen weilte auch Guido Kummer, der mit seiner Architektur und dem nach oben geöffneten Innenraum beste Voraussetzungen zur Begegnung geschaffen hat. Auf grosses Interesse stiess die Präsentation eines neuen Kochbuches. «Farbig wie das Leben, Rezeptsammlung Alters- und Pflegeheim Baumgarten», heisst der Titel, der Lieblingsrezepte von Bewohnern und Mitarbeitenden enthält.

«Es ist ein Kulturgut mit vielen Geschichten dahinter entstanden», betonte Markus Biedermann als Götti des Projekts. Der Küchenchef und Gerontologe setzt sich beruflich für Esskultur im Alter ein. Das Kochbuch besticht neben «gluschtigen» Rezepten durch seine grafische Gestaltung.

Die Theateraufführung einer Gruppe des Jodlerklubs Bettlach gefiel. Petrus legte mit seinen Engeln den Teufel gehörig herein «Von Bettlach ist noch niemand im Himmel», konstatierte der Himmelspförtner und erntete mit dieser Aussage herzhaftes Gelächter. Geehrt wurde Milly Aebi, die seit der Eröffnung im Baumgarten lebt. Viele Besucher seien der öffentlichen Fotoausstellung gegönnt, sie zeigt Bettlach und Selzach einst und jetzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1