OK-Präsident Alexander Kohli bringt es auf den Punkt: «Das Grenchner Fest, seit 20 Jahren im Drei-Jahres-Rhythmus ein fester Bestandteil in der Veranstaltungsagenda, hat seinen Glanz etwas verloren.» Aus den Beratungen bei der Trägerschaft Verein Grenchner Fest aber ging vor gut einem Jahr die Idee einer buchstäblichen Freiluft-Veranstaltung hervor. Open Air am Abend und parallel dazu Beizlibetrieb im Areal des Grenchner Gartenbads.

«Der Standortwechsel war gewagt», ist sich auch OK-Vizepräsident Marcel Bavaud bewusst. «Aber das rückläufige Interesse am Grenchner Fest auf dem Marktplatz hat uns deutlich aufgezeigt, dass wir einen neuen Weg gehen müssen.» Der Gewerbeverband Grenchen (GVG) war anfänglich nicht begeistert von der Idee. Doch die wachsende Sponsorenliste und die Bereitschaft zur Mithilfe in der Neuorganisation zeigen, dass dieses Problem bereits ausgeräumt ist.

Das neue Grenchner Fest hat mehrere Höhepunkte. Zum einen mit dem Beizlibetrieb im Schwimmbadareal, einem Gemeindewettkampf und der SWG-Jugendolympiade. Zum andern und ganz neu ist ein Open Air mit Schweizer Top-Acts: Henrik Belden, Hanery Amman, Tanja Dankner und Tinkabelle. Weiter im Programm sind die deutschen Bands Moods of Ally und Larkin. Die Nacht zum Tag machen dann ab Mitternacht die Besucher der Beach-Party. Mit diesem musikalisch stark angereicherten Programm möchten die Organisatoren die jüngere Generation vermehrt ansprechen.

Spiel und Spass für Jung wie Alt

Dass die Städtischen Werke SWG ihre Chinderolympiade integrieren, betrachtet Alexander Kohli als Glücksfall. Mitmachen können alle Kinder zwischen 2 und 11 Jahren. Ausserdem ist noch ein Jugendevent, ebenfalls am Samstag, vorgesehen.

Ein weiterer spielerischer Höhepunkt ist der Gemeindewettkampf. Ältere Zeitgenossen erinnern sich noch an das internationale TV-Spektakel «Spiel ohne Grenzen» in den späten siebziger Jahren. Am Badifescht-Open- Air kommt es mit diesem Spielspass zu einem Revival. Einwohner von Grenchen und den Nachbargemeinden messen sich in einem sportlichen Wettbewerb, bei dem auch Geschicklichkeit gefragt ist. Die Jury zieht in ihre Bewertung auch die Tenues mit ein, die von jeder Gemeinde individuell gestaltet werden müssen.

Regio-Band weiterhin gesucht

Das Badifescht-Open-Air findet man zwischenzeitlich auch im Internet unter www.badifescht-grenchen.ch. Der Vorverkauf ist bereits angelaufen: Der Festeintritt kostet 5 Franken. Die Festkarte mit allen Open-Air-Konzerten an beiden Tagen und Zugang zum Foodbereich kostet 55 Franken. Der Tageseintritt für Open Air und Zugang zum Foodbereich beträgt 30 Franken. 10 Franken muss für den Besuch der Beachparty entrichtet werden. Die Vorverkaufsstellen sind beim Kundendienst der Busbetriebe Grenchen BGU an der Kirchstrasse 10 und direkt im Schwimmbad Grenchen. Tickets können auch online gebucht werden.

Das Badifescht-Open-Air 2012 will ausserdem einer regionalen Nachwuchsband die Chance geben, vor grossem Publikum zu spielen. Für einen Auftritt am Samstag 25. August (zwischen 16 und 16.30 Uhr) wird eine Regio-Band gesucht. Interessierte können ihre Demo-CD noch bis Ende Juni einsenden. Bisher wurde noch kein passender Act gefunden.

Für die Organisatoren bleibt zwischenzeitlich nur noch eine grosse Unbekannte: das Wetter. «Da hoffen wir einfach auf einen gutgesinnten Petrus», sagt Vizepräsident Marcel Bavaud. (jws)