Grenchen

Das Budget für den Weihnachtsmarkt wird gross und grösser

Ein Bild vom Weihnachtsmarkt Grenchen 2018.

Ein Bild vom Weihnachtsmarkt Grenchen 2018.

Präsident Markus Arnold konnte an der Generalversammlung des Vereins Weihnachtsmarkt auf eine erfreuliche 22. Ausgabe der beliebten Veranstaltung zurückblicken. Das Musical vermochte zu begeistern, die Organisation klappte bestens, der Weihnachtsmarkt war gut besucht, der Kugelverkauf florierte.

An einigen wenigen Punkten gelte es nachzubessern (Ambiente im Zelt). Schliesslich resultierte ein kleiner Gewinn von 140 Franken. Dies sei auf den ersten Blick ernüchternd, sei aber damit zu begründen, dass man diverse Investitionen für die Zukunft getätigt habe. «Wir sind auch nicht überrascht worden, denn wir hatten eine schwarze Null budgetiert», erklärte Markus Arnold.

Als Herausforderung bezeichnete er das auf über 70 000 Franken angewachsene Budget-Volumen für den dreitägigen Anlass. Und dies, obwohl viel Freiwilligenarbeit geleistet wird. «Das müssen wir im Auge behalten und wenn möglich unsere Reserven (knapp 14 000 Franken) nicht belasten», erklärte der Langzeit-Präsident, der gerne sein Amt in den nächsten Jahren in frische Hände geben würde.

Der diesjährige Weihnachtsmarkt wird vom 13. bis 15. Dezember über die Bühne gehen.
Und natürlich wird wieder ein Musical die Herzen erwärmen. Die Verantwortlichen Beatrice Kolman, Elisabeth Glauser und Judith Hostettler konnten vermelden, dass «Ein schöner Tag für Vater Martin» aufgeführt wird. Amateur-Darsteller aus der Region werden mitwirken und dazu der Chor der zweiten Klasse «Kastels» unter der Leitung von Klara Zurbrügg. (igu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1