Checkübergabe
Dank Sponsoring findet Clownprojekt im Grenchner Altersheim statt

Die Gemeinnützige Gesellschaft finanziert ein Clownprojekt im Alterszentrum Weinberg und Kastels. Alle zwei Monate können so zwei Clowninnen das Alterszentrum besuchen und den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Merken
Drucken
Teilen
Die 3600 Franken, welche von Gitti Buser (ganz links), Regi Lüthi (2. v. links) und Bernadette Willemin (ganz rechts) an Sonja Leuenberger, die Leiterin des Alterszentrums (2. von rechts), übergeben wurden, hat die Gemeinnützige Gesellschaft im Brockenhaus erwirtschaftet.

Die 3600 Franken, welche von Gitti Buser (ganz links), Regi Lüthi (2. v. links) und Bernadette Willemin (ganz rechts) an Sonja Leuenberger, die Leiterin des Alterszentrums (2. von rechts), übergeben wurden, hat die Gemeinnützige Gesellschaft im Brockenhaus erwirtschaftet.

Die Gemeinnützige Gesellschaft finanziert ein Clownprojekt im Alterszentrum Weinberg und Kastels. Alle zwei Monate können so zwei Clowninnen das Alterszentrum besuchen und den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

«Ich gehe gerne auf Visite in die Zimmer», sagt Clownin Kunigunde Zuber, die sich für den Fototermin ins Clownkostüm gestürzt hat. Mit Überraschungen, wie zum Beispiel Tagetes, die sie mitbringe, könne sie Erinnerungen wecken.

Die 3600 Franken, welche von Gitti Buser (ganz links), Regi Lüthi (2. v. links) und Bernadette Willemin (ganz rechts) an Sonja Leuenberger, die Leiterin des Alterszentrums (2. von rechts), übergeben wurden, hat die Gemeinnützige Gesellschaft im Brockenhaus erwirtschaftet. (om)