Coop
Über den umstrittenen Tankstellenshop in Arch entscheidet jetzt das Verwaltungsgericht

Das letzte Wort hinsichtlich des geplanten Tankstellenshops in Arch ist noch nicht gesprochen. Die Bauherrschaft zieht den Entscheid weiter.

Daniela Deck
Drucken
Teilen
Coop will beim Kreisel eine Tankstelle mit Shop bauen.

Coop will beim Kreisel eine Tankstelle mit Shop bauen.

Andreas Toggweiler

Der Bauabschlag für den geplanten Coop-Tankstellenshop bei Kreisel in Arch wird durch die Bauherrschaft nicht hingenommen. Der Entscheid der Bau- und Verkehrsdirektion (BVD) des Kantons Bern wird vor die nächste Instanz gebracht, das bernische Verwaltungsgericht.

Dies bestätigt Etienne Bornand, Geschäftsführer des von Coop beauftragten Architekturbüros E. Bornand Immobilien AG, auf Anfrage. Am 18. August hatte die BVD entschieden, das Baugesuch vom 24. Januar 2019 nicht zu bewilligen.

Sie begründete ihren Entscheid mit der Verkehrssicherheit: Eine dauerhafte Freihaltung des Sichtfelds der Ausfahrt könne nicht garantiert werden. Dies nachdem das Regierungsstatthalteramt als zuständige Baubehörde zunächst das Bauprojekt genehmigt hatte.

26 Anwohnerinnen und Anwohner hatten sich Ende November letzten Jahres zusammengetan, um die Baubewilligung anzufechten. Coop möchte an der Kantonsstrasse eine Tankstelle mit sechs Zapfsäulen und Pronto-Laden mit 120 Quadratmetern Fläche errichten.

Aktuelle Nachrichten