Coolman
Coolman AG wächst bis kommenden Juni an

In Lengnau erweitert die Spezialistin für Kältetechnik ihre Produktionsräumlichkeiten. Dabei wird offenbar auch ökologisches Kalkül berücksichtigt.

Edi Gubler
Drucken
Teilen

Solothurner Zeitung

Geschäftsführer Theo Studer stiess mit der Coolman AG an Grenzen. Im bestehenden Gebäude konnte nicht mehr rationell gearbeitet werden, und viele Arbeitsschritte mussten bei Kunstlicht ausgeführt werden. «Zuerst dachte ich daran, im südlichen Industriegebiet einen Neubau zu erstellen, musste aber konstatieren, dass das eine zu grosse finanzielle Belastung ausgelöst hätte», erklärt der Unternehmer. So wurde am bestehenden Standort eine Erweiterung geplant.

Zentralisiertes Ersatzteillager dominiert

Das Gebäude wird zweigeschossig um 6 Meter nach Osten vergrössert. Damit kann die Transportkühlung von den stationären Abteilungen getrennt werden. Auf drei Bahnen können die Anhängerzüge im Trockenen und bei Tageslicht bearbeitet werden und ein kontrollierter Wareneingang ist gewährleistet.

Im Erdgeschoss überzeugt die klare Gliederung von Empfang/Büro, stationären Anlagen und Transportkühlung. Im Obergeschoss findet man nebst Büroeinrichtungen einen Aufenthaltsraum, Garderoben, WCs und Duschen. Den grössten Platz nimmt das neu zentralisierte Ersatzteillager ein.

Anfang November wird mit dem Einbau der Werkleitungen begonnen und noch vor Weihnachten ist das neue Dach erstellt. Bezugsbereit soll der Erweiterungsbau Ende Mai 2011 sein. Während der An- und Umbauzeit erhält die Firma Gastrecht bei der nebenan liegenden Plasto-Disc SA und kann so den Betrieb ohne grosse Einschränkungen weiterführen.

Einbezug von Solartechnik

Auch die Waschanlage mit zwei Waschplätzen wird in das Umbauprojekt eingeschlossen. Es werden Solar-Panels aufgestellt und die so gewonnene Energie zur Aufbereitung des für das Waschprogramm benötigte Warmwasser eingesetzt. Theo Studer und Senior Rolf Studer legen grossen Wert auf umweltfreundliche Einrichtungen.

Aktuelle Nachrichten