Chesslete 2016
Chessler zogen im Morgengrauen durch Grenchens Strassen

Für viele Grenchner haben die schönsten Tage im Jahr begonnen. Natürlich mit der Chesslete am Donnerstagmorgen. Sie sorgten für ein zünftiges Erwachen der Stadt in der Fasnachtszeit.

Merken
Drucken
Teilen
Besammlung beim Südbahnhof
11 Bilder
Vorfreude auf einen langen Tag
Los gehts
Chessler unterwegs im Südquartier
Fast geschafft
Schon müde?
Es rätschet und tröötet
Auf dem Postplatz angelangt
Chesslen im Morgengrauen hilft Stress abbauen
Die Belohnung für alle
Mehlsuppe essen im Baracoa

Besammlung beim Südbahnhof

Klaus Thomas

Um 4.45 besammelten sich die weissgewandeten Krachmacher an verschiedenen Orten in der Stadt, so auch am Südbahnhof. Um fünf Uhr gings los Richtung Südquartier, wo an die 100 Chessler mit ihren Rätschen, Trommeln und Hörnern gehörig auf die Pauke hauten und für ein abruptes Ende der Nachtruhe sorgten.

Nach einem Marsch von fast 4km traffen sie am Postplatz auf weitere Fasnächtler aus den anderen Quartieren und gaben noch einmal richtig Vollgas. Oberchesslerin Sheena Ettlin verkündete eine monschtrööse Fasnachtszeit. Da es wieder kalt geworden ist, waren die Chessler sicher froh um die anschliessende heisse Mehlsuppe, die in verschiedenen Grencher Beizen aufgetischt wurde. (ktg/at.)