Grenchen
Bus bleibt nach starkem Schneefall stecken

Es schneite und schneite am Mittag in Grenchen. Innert kurzer Zeit fielen mehrere Zentimeter Schnee, die auch auf der Strasse liegen blieben. Kurzzeitig sorgte an der Ecke Kirchstrasse-Rainstrasse deshalb ein Bus für ein kleines Verkehrschaos.

Lucien Fluri
Merken
Drucken
Teilen
Ob der Titanic, an der Ecke Kirchstrasse-Rainstrasse, blieb der Bus stecken.
5 Bilder
Bus bleibt in Grenchen stecken
Rechts und links mussten die Autos am Bus vorbeifahren - Wer Heckantrieb hatte, kam ins Spulen.
Der Werkhof war rund um die Titanic ebenfalls im Einsatz.
Der Werkhof sorgte auch gleich an den Bushaltestellen für sichere Wege.

Ob der Titanic, an der Ecke Kirchstrasse-Rainstrasse, blieb der Bus stecken.

Ein Bus der Linie 21, der die Kirchstrasse runterfahren wollte, geriet am Mittwoch kurz nach Mittag ins Rutschen. Der Chauffeuer setzte auf Sicherheit: Er fuhr nicht mehr weiter.

Damit war die Strasse blockiert. Rechts und links mussten die Fahrzeuge vorbeizirkulieren, was teilweise etwas abenteuerlich war: Fahrzeuge mit Heckantrieb und ungeübte Fahrer liessen ihre Räder am steilen, matschbedeckten Wegstück durchdrehen. Andere nutzten die Einbahnstrasse durch das Postgebäude als «Ausweg».

Kurzes Gastspiel

Nach rund 20 Minuten war der Chauffeuer erlöst. Ein anderer Bus der Linie 21 mit Ketten an den Hinterrädern hielt an. Die Chauffeure tauschten die Fahrzeuge. Der neue Chauffeur lotste den leeren Bus ohne Passagiere sicher die Strasse runter.

Rund um die Titanic war auch der Grenchner Werkhof im Einsatz. Mit mehreren Fahrzeugen räumte er rund um das Busterminal. Mitarbeiter streuten Salz, damit Fussgänger nicht ausrutschten.