Büren a. A.
Der Glockenstuhl an der Ländte wird saniert

Der Glockenstuhl an der Ländte in Büren mit den Glocken des alten Kirchturms wird saniert. Die Glocken erhalten ihre Klöppel zurück, diese werden aber fixiert.

Andreas Toggweiler
Merken
Drucken
Teilen
Der Glockenstuhl an der Ländte in Büren a. A.

Der Glockenstuhl an der Ländte in Büren a. A.

Andreas Toggweiler

Die Aufhängung der Glocken beim Glockenstuhl an der Ländte in Büren a. A. sind in die Jahre gekommen und müssen erneuert werden. Zudem werden, in Absprache mit der Reformierten Kirchgemeinde, die Glockenklöppel wiedereingesetzt. Die teilte der Gemeinderat Büren mit.

Diesbezüglich beteiligt sich die reformierte Kirchgemeinde hälftig an den Kosten. Die Klöppel werden so gesichert, dass sie nicht von Hand bewegt werden können. Somit sei sichergestellt, dass es hieraus keine nächtlichen Ruhestörungen geben wird. Der Gemeinderat hat für die Sanierungsarbeiten einen Kredit von 13'000 Fr. genehmigt.

Glocken aus dem eingestürzten Turm

Die beiden Glocken, die auf dem am Boden stehenden Glockenstuhl an der Ländte in Büren stehen, stammen aus dem im Jahr 1963 bei einer Renovation eingestürzten Kirchturm. Sie wurden für die Renovation abmontiert und haben deshalb das Unglück überlebt. Auch zwei weitere Glocken sind erhalten geblieben, eine ist im Besitz der Kirchgemeinde, die andere wird im Heimatmuseum Spittel ausgestellt, wie einer Inschrift am jetzt zu sanierenden Glockenstuhl zu entnehmen ist.

Die Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert, der damalige Turm wurde kurz nach 1500 errichtet. Anfangs der 1960er-Jahre beschloss die Kirchgemeinde, den Turm wieder mit dem ursprünglichen Treppengiebel zu versehen und ein neues vierstimmiges geläute anzuschaffen. Anlässlich des Umbaus trat Wasser in das poröse Gemäuer ein, was den Einsturz verursachte

Parkplatzangebot attraktivieren

Der Gemeinderat beschloss ferner verschiedene Massnahmen zur Attraktivierung des Parkplatzangebotes. Auf Antrag der Arbeitsgruppe «Umsetzung Parkierungskonzept» hat der Gemeinderat folgende Massnahmen zur Verbesserung der Parkierung in Büren beschlossen:

  • Parkplätze Bielstrasse (Sporthalle): Bis zur Detailplanung des Projekts Kocher Büetiger-Haus wird der Status Quo beibehalten. Änderungen betreffend Parkierungsregime, Ausbau und Oberflächenbeschaffenheit werden im Rahmen der Projektbearbeitung geprüft.
  • Parkplätze Bahnhof West und Ost: Hinsichtlich Parkplatz Bahnhof Ost werden keine Massnahmen betreffend Parkierungsregime und Ausbau umgesetzt. Im Bereich Bahnhof West werden im Zusammenhang mit der 2. Bauetappe der Wohnüberbauung Beunde Ausbau und Erweiterungsmöglichkeiten zu einem späteren Zeitpunkt geprüft.
  • Ersatz Beton-Pflanzenkübel Spittelgasse / Platzierung Vorplatz reformierte Kirche. Im Bereich «Spittel» beim Spittelbrunnen werden bereits bestehende Pflanzentröge aus Beton durch Pflanzentöpfe aus Metall ersetzt. Zudem werden auf dem Vorplatz der Reformierten Kirche ebenfalls neue Pflanzentöpfe aus Metall platziert, um dem illegalen Parkieren vorzubeugen. Typ und Materialisierung basieren auf dem Modell der kürzlich neu angeschafften Pflanzentöpfe aus Metall, welche im Stedtli die grossen Holzpflanzentröge ersetzten.