Ursache geklärt
Brennende Kerzen lösten Vollbrand in Arch aus - Verletzter in Rehabilitation

Jetzt ist es polizeilich bestätigt: Der Brand eines Einfamilienhauses in Arch von Anfang Januar ist auf brennen gelassene Kerzen zurückzuführen. Der beim Brand schwer verletzte Mann, befindet sich in der Rehabilitation.

Drucken
Teilen
Das brennende Haus in Arch. (Archiv)

Das brennende Haus in Arch. (Archiv)

Kapo BE

Was diese Zeitung schon am Tag nach dem Brand bekannt war, wurde jetzt von der Polizei bestätigt: Der Brand des Hauses ging vom Weihnachtsbaum aus. Genauer gesagt haben Kerzen, die brennen gelassen wurden, den Baum in Brand gesetzt. Das Feuer griff rasch auf das Gebäude über und zerstörte es komplett.

Ein Mann, welcher zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus war, zog sich schwere Verletzungen zu. «Er konnte das Spital inzwischen verlassen und befindet sich in der Rehabilitation», schreiben die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura- Seeland und die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung.

Der Mann hatte sich beim Brand Verbrennungen an beiden Armen, im Gericht und auf dem Kopf zugezogen. (ldu)

Das Einfamilienhaus in Vollbrand
20 Bilder
Ausgebrochen ist das Feuer gegen 22.30 Uhr
Zum Brand kam es am Beundenweg in Arch
Ein Glutnest im Dachstock
Die Feuerwehr Regio Büren vor Ort
Ein Übergreifen auf umliegende Häuser konnte verhindert werden.
Ein Hausbewohner verletzte sich schwer. Er musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.
Er hatte versucht, einen brennenden Weihnachtsbaum aus dem Haus zu befördern.
Das Haus brannte komplett aus.
So sieht das Haus am Tag aus
Brand in Arch - Haus brannte komplett nieder
Die Feuerwehr ist auch am Morgen nach dem Brand noch vor Ort

Das Einfamilienhaus in Vollbrand

Kapo BE