Basketball

«Bluebacks» suchen Basketball-Nachwuchs

Die Junioren des Basketballclub Bluebacks Grenchen sind motiviert und schauen erwartungsvoll in die Zukunft.Oliver Menge

Die Junioren des Basketballclub Bluebacks Grenchen sind motiviert und schauen erwartungsvoll in die Zukunft.Oliver Menge

Keine Siege, zu wenig Spieler. Die «Bluebacks» wollen wieder in der Meisterschaft mitmischen. Deshalb sucht der Grenchner Basketball Club intensiv nach neuen Spielern.

Die Grenchner «Bluebacks» feiern 2012 ihr zehnjähriges Bestehen. Doch es gibt nur wenig Grund zur Freude. Nachdem die Herrenmannschaft des Basketballvereins in der letzten Saison in die 3. Liga abgestiegen war, blieben die Siege dort aus. Zu allem Übel musste das Team auch noch Ausfälle verkraften (wir berichteten). «Der Aderlass war brutal», sagt Trainer Patrick Annicchiarico nun in einem Gespräch.

Von 19 lizenzierten Spielern blieben gerade mal neun übrig. Der Vorstand entschied daher, mit der Herrenmannschaft in die 4. Liga abzusteigen, um dort ohne Druck spielen zu können. Doch auch hier blieben die Sportler vom Pech verfolgt. «Es gab drei weitere Ausfälle», so Annicchiarico. Damit habe man das Team aus der Meisterschaft zurückziehen müssen. «Wir trainieren nun noch am Freitagabend zum Plausch.»

Solides Fundament

Der ambitionierte Basketballer gibt sich aber nicht geschlagen. «Nächstes Jahr gibt es eine Mannschaft», versichert Annicchiarico. Die «Bluebacks» verfügen laut Annicchiarico über ein solides Fundament. Der Verein und der Vorstand ständen, die finanziellen Sicherheiten seien gegeben. «Jetzt müssen wir uns überlegen, welches Haus wir darauf bauen. Wird es eine Luxus-Villa oder eine kleine Hütte?»

Das mittelfristige Ziel liegt für den Trainer bei einer Herrenmannschaft in der 3. Liga und einer Juniorenmannschaft. «Wir haben einige gute Spieler im U-16-Bereich», so Annicchiarico. Um die Teams nachhaltig zusammenstellen zu können, fehlen allerdings noch einige Spieler. Diese sucht der Club nun. «In der Herrenmannschaft sind alle erfahrenen Basketballer herzlich willkommen.» Auch junge Basketball-Begeisterte sollen sich bei den «Bluebacks» melden. «Wir suchen intensiv nach U-16-Spielern», sagt der Trainer.

Ein Netzwerk soll gebildet werden

«Basketball ist in der Schweiz eine Randsportart. Im Kanton Solothurn haben wir gerade mal zwei Clubs», erklärt Annicchiarico. Diese sollten seiner Meinung nach zusammenspannen und den Austausch fördern. «Ein Basketballspieler bleibt im Allgemeinen in seinem Heimclub. Für Fussballer ist es aber ganz normal, im Laufe ihrer Karriere in verschiedenen Mannschaften zu spielen.» Diesen Trend möchte Annicchiarico nun auch in «seiner» Sportart fördern. «Wir sollten vom kleinkarierten Denken abkommen und ein Netzwerk bilden.» So könne man die Talente auch richtig fördern.

Einen Plan hat Annicchiarico bereits. «Mein Ziel wäre eine Auswahlmannschaft, in der Spieler aus Grenchen, Solothurn und Biel zusammenspielen könnten», so der Trainer. Der Basketballclub Solothurn habe derzeit eine Herrenmannschaft in der 1. Liga. Es gebe aber immer Spieler, die noch nicht gut genug seien, um bei den Turnieren mitzuspielen. «Mit diesen könnte man eine Auswahlmannschaft zusammenstellen, die in der 2. Liga spielen würde», erklärt Annicchiarico.

So würde das Talent intensiver gefördert, die Spieler blieben ihren Clubs aber erhalten. Denn Gelegenheiten, als Basketballer bei Turnieren anzutreten, gebe es nicht so oft. «Wenn ein Basketballer in einer Saison 8 bis 16 Spiele austragen kann, ist das einfach zu wenig.» Grundkenntnisse würden so zu wenig gefestigt und gingen verloren, führt Annicchiarico an.

Zu kleine Turnhallen

Einen Motivationsschub erhofft sich Annicchiarico durch das geplante Velodrome. Die Sportanlage soll 2013 eröffnet werden und könnte als Austragungsort von Basketball-Turnieren genutzt werden. Die Turnhallen, welche momentan zur Verfügung stehen, seien zu klein, sobald das Publikum anwesend sei. «Aber mit dem Velodrome hätten wir eine richtig attraktive Halle.»

Die Juniorenmannschaft der «Bluebacks» trainiert immer mittwochs von 18.15-20.00 Uhr. Auch Mädchen sind willkommen. Das Plauschtraining der Herren findet immer freitags von 18-20 Uhr statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1