Busnetz
BGU transportierte 2011 rund 1,8 Millionen Fahrgäste

Mit dem Buskonzept 2010 hat der Busbetrieb Grenchen und Umgebung AG (BGU) sein Angebot um rund 30 Prozent erhöht. Die Fahrgastzahlen wurden im ersten Betriebsjahr um 30 Prozent gesteigert und im zweiten Betriebsjahr nochmals plus 5 Prozent.

Merken
Drucken
Teilen
Im vergangenen Jahr transportierte das Busunternehmen insgesamt 1.8 Millionen Fahrgäste.

Im vergangenen Jahr transportierte das Busunternehmen insgesamt 1.8 Millionen Fahrgäste.

Hanspeter Bärtschi

Am 13. Dezember 2009 hatte die Busbetrieb Grenchen und Umgebung AG auf das neue Buskonzept umgestellt. Inbegriffen in dem Angebotsausbau sind die Neuerschliessung Industrie Ost, das neue Abendangebot und Taktverdichtungen sowie längere Betriebszeiten auf bestehenden Busrouten. Die Fahrleistung wurde so auf dem BGU-Netz um insgesamt rund einen Drittel erhöht.

Steigerung der Fahrgastzahlen

Während mit dem alten BGU-Netz im Jahr 2009 rund 1.3 Millionen Fahrgäste pro Jahr transportiert wurden, waren es 2010 mit dem neuen Konzept 1.7 Millionen also rund 30 Prozent mehr. Dabei verzeichneten jene Abschnitte, die vom Halbstundentakt auf den Viertelstundentakt ausgebaut wruden, den höchsten Zuwachs.

Auch das zweite Betriebsjahr 2011 brachte nochmals eine leichte Fahrgastzunahme. Insgesamt wurden so im vergangenen Jahr 1.8 Millionen Fahrgäste gezählt.

Weitere Änderungen werden geprüft

Unter der Federführung des Amts für Verkehr und Tiefbau des Kantons Solothurn werden nun weitere Optimierungs- und Ausbauschritte geprüft. Unter anderem der Ausbau des Abendangebots, die Erweiterung des Sonntagsabgebots oder der Einsatz von Gelenkbussen auf viel benutzten Linien.(sbi)