Bettlach
Rechnung schliesst mit einem Plus – erwartet worden war ein Minus

Ein höherer Steuerertrag als budgetiert und tiefere Ausgaben in manchen Bereichen führten zu einem besseren Ergebnis als erwartet.

Oliver Menge
Drucken
Teilen
Die Jahresrechnung Bettlach umfasst 134 Seiten.

Die Jahresrechnung Bettlach umfasst 134 Seiten.

Oliver Menge

Finanzverwalter Gregor Mrhar präsentierte dem Gemeinderat die Rechnung 2020 der Einwohnergemeinde Bettlach, die besser ausgefallen war als erwartet. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden in der Region, wo ausserordentliche «Einmalereignisse» zu einem besseren Resultat als budgetiert führten, gab es in Bettlach keine solchen Posten, die schwerwiegend ins Gewicht fielen. Vielmehr waren es Minderausgaben und Mehreinnahmen in diversen Bereichen, die zu dem erfreulichen Resultat führten.

Jahresergebnis eine halbe Million besser als budgetiert

Bei einem betrieblichen Aufwand von 25'272'752 Franken und einem betrieblichen Ertrag von 25'200'384 Franken resultiert ein betriebliches Ergebnis von minus 72'367 Franken, knapp 400'000 Franken besser als budgetiert. Der Finanzaufwand fiel kleiner aus als erwartet, der Finanzertrag grösser. Das Ergebnis aus der Finanzierung beträgt 383'924 Franken. Das führt zu einem Jahresergebnis in der Erfolgsrechnung von 311'556 Franken, was über eine halbe Million Franken besser ist als budgetiert.

Weniger Ausgaben hatte man im Sach- und übrigen Betriebsaufwand, im Personalaufwand, bei der Bildung und beim Verkehr. Mehrausgaben wurden bei der Sozialen Sicherheit, bei der allgemeinen Verwaltung und beim Transferaufwand getätigt, wobei auch der Transferertrag höher ausfiel.

Bei den Steuereinnahmen liegt man mit 16,286 Mio. Franken rund 186'500 Franken - das sind 1,2 %- höher als budgetiert. Allerdings auch um etwas mehr als eine Million Franken weniger als im Vorjahr. Der Anteil der Juristischen Personen beträgt 8 %, das ist weniger als der Durchschnitt von 12 % in den Jahren 2013 bis 2020. Aber sie steuerten im vergangenen Jahr mehr bei als budgetiert.

Bettlach weiterhin schuldenfrei

In der Investitionsrechnung resultieren Gesamtnettoinvestitionen in der Höhe von 1'809'145 Fr. Budgetiert waren 2,309 Mio. Fr. Da die Tranche für die Sanierung des Schulhauses Einschlag aber noch nicht wirksam wurde (350'000 Fr.) und man sowohl bei den Gemeindestrassen als auch bei der Abwasserbeseitigung weniger ausgab als budgetiert (220'000 Fr. und knapp 60'000 Fr.), resultierte der tiefere Betrag. Lediglich bei der Wasserversorgung, dem grössten Investitionsposten, der knapp 45 % der Gesamtinvestitionen ausmacht, lag man etwas über Budget (knapp 46'000 Fr.). Und auch mit dem Umbau der Einwohnerdienste im Gemeindehaus (65'500 Fr.) hatte man nicht gerechnet.

Bei den Spezialfinanzierungen Wasser, Abwasser und Abfallbeseitigung resultiert ein Betriebsgewinn in der Gesamtfinanzierung von 553'221 Fr. Die Abschreibungen und Wertberichtigungen belaufen sich auf 728'159 Fr. Die Selbstfinanzierung beläuft sich auf 1'573'287 Fr.

Bei Nettoinvestitionen von 1,809 Mio. Fr. und einer Selbstfinanzierung von 1,573 Mio. Fr. resultiert ein Finanzierungsfehlbetrag von 235'857 Fr. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt somit 86.96 %.

Ein weiteres Mal musste Bettlach kein Fremdkapital aufnehmen und ist per Ende 2020 weiterhin schuldenfrei, so Mrhar zu den Ratsmitgliedern. Der Gewinn von 311'556 Franken wird dem Eigenkapital zugeschrieben, das sich nun per 31.12.2020 auf insgesamt 15,976 Mio. Franken erhöht. Der Gemeinderat genehmigte die Rechnung 2020 einstimmig.

Aktuelle Nachrichten