Grenchen

BEKB-Filiale ist modernisiert und neu ausgerichtet

Fast wie zu Hause: die neue Schalterhalle der BEKB.

Fast wie zu Hause: die neue Schalterhalle der BEKB.

Nach zweimonatiger Umbauphase präsentiert sich die Filiale in offenen und modernen Räumlichkeiten.

Nach einer zweimonatigen Umbauphase öffnete am Montag die modernisierte BEKB in Grenchen. Das Angebot wurde neu ausgerichtet – bewährte Bankdienstleistungen werden mit intuitiven und zukunftsfähigen Lösungen erweitert, wie die Bank in einer Medienmitteilung schreibt.

Von Mitte September bis Mitte November 2020 wurde die BEKB an der Kirchstrasse 1 in Grenchen modernisiert. Seit gestern empfängt die BEKB Grenchen ihre Kundinnen und Kunden in den neuen, offenen und modernen Räumlichkeiten. Alle Mitarbeitenden der BEKB Grenchen bleiben vor Ort und kümmern sich um die Finanzbedürfnisse der Kundinnen und Kunden.

Selbstständig Bankgeschäfte erledigen

«Die Bedeutung des klassischen Schaltergeschäfts hat in den letzten Jahren stetig abgenommen», heisst es in der Mitteilung. Heute stünden die flexible, selbstständige Erledigung von Bankgeschäften, die persönliche Beratung und die digitalen Angebote im Vordergrund. Dieser Entwicklung werde in der neuen BEKB in Grenchen Rechnung getragen.

Der Standort sehe nicht nur neu aus – er funktioniere auch anders als bisher und biete neue Möglichkeiten. In der durchgehend geöffneten Selbstbedienungszone steht für die Ein- und Auszahlung von Noten in Schweizer Franken und in Euro sowie für die Einzahlung von Münz in Schweizer Franken ein Automat zur Verfügung. Zudem ist die Selbstbedienungszone mit dem BEKB Service Portal ausgestattet, worüber die Kundinnen und Kunden mit der Maestro-Karte direkt aufs BEKB-Kundenportal zugreifen können. «Unsere Kundinnen und Kunden sind dank dieser Möglichkeiten flexibler und können ihre Bankgeschäfte dann erledigen, wenn es für sie praktisch ist», sagt Max Neuenschwander, Leiter der BEKB Grenchen.

Am modernisierten Standort in Grenchen werde die persönliche Beratung weiter verstärkt, heisst es in der Mitteilung. «Wir werden mehr Zeit für unsere Kundinnen und Kunden haben und können sie eng begleiten sowie umfassend beraten», so Max Neuenschwander. Ausserdem erhalten die Kundinnen und Kunden vor Ort Unterstützung bei ihren digitalen Bankgeschäften, zum Beispiel bei der Nutzung des BEKB-Kundenportals oder beim Einrichten der BEKB-App.

Die Öffnungszeiten am Montag, Mittwoch und Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr bleiben gleich. Eine persönliche Beratung ist von Montag bis Freitag auf Voranmeldung zwischen 7.00 und 19.00 Uhr möglich.

Wissen bei Bankveranstaltungen erweitern

Aufmerksamkeit soll künftig auch das «atelier ar löiechrüzig» auf sich ziehen. Im BEKB-Atelier werden in Zukunft regelmässig Veranstaltungen, zum Beispiel Mittagsseminare, zu verschiedenen Themen stattfinden. Max Neuenschwander schreibt: «Damit wollen wir unseren Kundinnen und Kunden unser breites Wissen zugänglich machen und ihnen an unserem Standort einen zusätzlichen Mehrwert bieten – zukünftig in Zusammenarbeit mit Partnern auch über Finanzthemen hinaus.»

Weiter stehen die Räumlichkeiten des «atelier ar löiechrüzig» den Kundinnen und Kunden sowie Nicht-Kundinnen und Nicht-­Kunden für Besprechungen oder kleinere Vereinsversammlungen zur Verfügung – dies kostenlos und ausserhalb der Öffnungszeiten. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1