Schulen
Behörden, Schulvertreter, Kinder und Eltern eröffnen Grenchens 15. Kindergarten

Am Samstag ist der Kindergarten Rötistrasse eröffnet worden. «Die Kinder kommen gern hierher», sagt Kindergärtnerin Franziska Wyssmann.

Merken
Drucken
Teilen

AndreasToggweiler

Seit diesem Schuljahr ist der Kindergarten Rötistrasse auf dem Areal des gleichnamigen Spielplatzes in Betrieb. Am Samstag konnte Gesamtschulleiter Hubert Bläsi zur offiziellen Einweihungsfeier mit Behörden, Schulvertretern, Kinder und Eltern begrüssen. «Für mich ist es wie eine Heimkehr, denn ich habe als Bub noch auf diesem Spielplatz gespielt», sagte Bläsi. Der Spielplatz ist übrigens immer noch da, einfach kleiner und es gibt auch ein Verbindungstor zum Kindergartengelände.

Stadtpräsident François Scheidegger zeigte sich erfreut, dass er bereits wieder einen Kindergarten eröffnet konnte. «Einer meiner ersten Amtshandlungen als Stadtpräsident war nämlich vor vier Jahren die Eröffnung der Kindergartens Lingeriz.» Dazwischen kamen auch noch zwei weitere grosse Bauprojekte der Schule, nämlich die Sanierung des Schulhauses Eichholz und der Umbau im Schulhaus Zentrum. «Und in der Schulraumplanung geht es nächstes Jahr weiter mit dem Schulhaus Kastels. Die Arbeit geht uns also nicht aus.»

Scheidegger dankte allen Beteiligten, insbesondere Architekt Ivo Erard und Hanspeter Zumstein von der Bauverwaltung, welcher das Bauprojekt seitens der Stadt begleitet hat.
Zumstein erläuterte die baulichen Aspekte des neuen Kindergartens, der in Holzmodul-Bauweise «aus Schweizer Holz», wie er betonte, ausgeführt wurde. Zum Raumprogramm gehören neben dem Hauptraum und einem weiteren Mehrzweckraum Garderoben, WCs, ein Materialraum, Heizungs- und Putzraum, sowie eine Einbauküche.

Das Gebäude sei sehr gut isoliert und wird durch eine Luft-Wärmepumpe (auch für Warmwasser) beheizt. Das Dach wurde begrünt und die Umgebung von Stadtgrün Grenchen gestaltet. Der Gemeinderat hatte im März 850'000 Fr. für das Ausführungsprojekt genehmigt. Dieses Budget sei eingehalten worden, sagte Zumstein. Er dankte auch Kindergärtnerin Franziska Wyssmann, welche mit viel Engagement für die Ausstattung des Kindergartens gesorgt habe.

 Ein Baumstamm wird farbig angemalt.

Ein Baumstamm wird farbig angemalt.

Andreas Toggweiler

Farbiger Regentag

Unter ihrer Leitung sangen danach die Kinder den Besucherinnen und Besucher ein Lied vor und zeigten einen Tanz zum Thema Farben, welches den Schulkreis zurzeit beschäftigt. Hansruedi Zumstein überreichte Wyssmann und ihren Kolleginnen den «Schlüssel» (zum Verzehr im anschliessenden Apéro).Auch Wyssmann bedankte sich für die neue Infrastruktur.

«Die Kinder kommen gerne hierher», sagte sie. Vorerst sind es elf Fünfjährige, die Sechsjährigen werden nächstes Jahr dazustossen. Die Kinder und Gäste mussten sich die Verpflegung aber zuerst erarbeiten und einen Baumstamm farbig bemalen, welcher beim Eingang des Kindergartens aufgestellt werden soll.