Spatenstich
Baubedingungen erfüllt: Bagger beginnen mit dem Aushub für Grenchner Moschee

Seit Montagmorgen sind die Arbeiten zum Bau der Grenchner Moschee an der Maienstrasse in Gange. Die Bedingungen der Baudirektion sind nun erfüllt, denn die Bauarbeiten mussten bis am 14. April beginnen.

Oliver Menge
Merken
Drucken
Teilen
Die Baggerarbeiten zum Aushub für die Moschee haben begonnen

Die Baggerarbeiten zum Aushub für die Moschee haben begonnen

Oliver Menge

Am Montagmorgen kurz vor 11 Uhr: Zwei Bagger beginnen damit, den Aushub für das Fundament der Moschee «Ebu Hanife» an der Maienstrasse vorzunehmen.

Den Start der Bauarbeiten verfolgten rund 60 Personen, Mitglieder der albanisch-islamischen Glaubensgemeinschaft, die sich versammelt hatten, um den Baubeginn zu feiern. Das Glaubenszentrum soll in etwa zwei Jahren rund 200 Gläubigen Platz bieten.

Man will dort nicht nur religiöse Riten, sondern auch andere Veranstaltungen, wie Integrations- und Sprachkurse, durchführen.

Die Bauarbeiten mussten noch diese Woche beginnen, ansonsten die Baubewilligung verfallen wäre. Eine erste Baubewilligung verfiel auch nach Verlängerung, weil der Finanzierungsnachweis nicht erbracht werden konnte. Nun gibt im zweiten Anlauf in der Verlängerung die Aargauer Kantonalbank die Bankgarantie für die 2,025 Mio. Franken, welche das Bauprojekt kosten soll.

So soll die Moschee in Grenchen aussehen
9 Bilder
Moscheebau in Grenchen: Die Visualisierungen

So soll die Moschee in Grenchen aussehen

aig-grenchen.ch