Grenchen

Bademeister wird bei Rauferei mit Gästen verletzt

In der Badi Grenchen soll es wiederholt vorkommen, dass sich Gäste nicht an die Regeln hielten und die Autorität der Bademeister nicht akzeptierten. (Archiv)

In der Badi Grenchen soll es wiederholt vorkommen, dass sich Gäste nicht an die Regeln hielten und die Autorität der Bademeister nicht akzeptierten. (Archiv)

Am Mittwochnachmittag gab es einen Zwischenfall in der Badi Grenchen. Bei einer Rauferei mit zwei Gästen wurde ein Bademeister ins Gesicht geschlagen. Die Schläge hatten eine Kieferprellung zur Folge.

Am Mittwochnachmittag war Hochbetrieb in der Badi. Und wie Augenzeugen Tags darauf berichteten, waren nicht nur die Temperaturen recht warm, sondern auch einzelne Gemüter seien ziemlich erhitzt worden.

Laut Chefbadmeister Paul Markus Joss betraten zwei junge Männer in Kleidern den Barfussbereich rund ums Sportbecken und wurden von einem der Aushilfsbadmeister auf die Badeordnung aufmerksam gemacht, die das nicht erlaubt. Die beiden spielten dann unter der Tribüne Fussball, was nicht gestattet ist.

Als der Badmeister sie rügte, kickte der eine den Ball so stark an die Wand, dass er ins Becken zurückprallte. Der Badmeister nahm sich den Ball und sagte den beiden, sie könnten ihn an der Kasse wieder abholen, wenn sie nach Hause gingen, worauf der eine Gast ihn von hinten angriff und ihm den Ball wieder entriss.

Der Badmeister verständigte seine Kollegen über den Vorfall. Zusammen mit einem anderen Aushilfsbadmeister wollte er den Ball wieder beschlagnahmen und ging zum Platz der jungen Männer. Doch diese griffen gemeinsam zuerst den anderen Aushilfsbadmeister an und als er dazwischen gegangen sei, habe er zwei direkte Schläge ins Gesicht erhalten, die eine Kieferprellung und möglicherweise einen Zahnschaden zur Folge haben.

Gemeinsam mit den anderen Badmeistern habe man die beiden jungen Männer überwältigen können. Beim Eintreffen der Polizei sei die Situation bereinigt gewesen.

Anzeige wird in Betracht gezogen

Der verletzte Badmeister will nun Anzeige erstatten und auch Stadtpräsident François Scheidegger zieht eine Anzeige in Betracht. Die beiden jungen, balkanstämmigen Erwachsenen mit Jahrgang 95 und 92 hätten ein Rayonverbot erhalten. «Unsere Mitarbeiter haben den klaren Auftrag, für Ordnung zu sorgen», so der Stapi.

Wie ein regelmässiger Badibesucher, der anonym bleiben will, meinte, hätten die Schwierigkeiten des Personals mit meist jungen Männern aus dem Balkan, welche die Autorität der Badmeister nicht akzeptieren wollten, in letzter Zeit markant zugenommen: «Diese Typen führen sich auf, als gehöre die Badi ihnen.»

Auf Facebook hiess es allerdings von anderen Augenzeugen, die Badmeister hätten sich provozieren lassen und unverhältnismässig «wie wild dreingeschlagen».

Andere berichten von einem dritten jungen Mann, der allerdings die Flucht ergriff. (om)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1