Grenchen
Auto und toter Lenker aus Aare geborgen – kein Hinweis auf Fremdverschulden

Am Donnerstagvormittag fuhr in Staad bei Grenchen ein Auto in die Aare und versank. Das Auto wurde am Freitagmittag gefunden und geborgen. Der Lenker befand sich im Auto. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bislang nicht.

Drucken
Teilen
Staad bei Grenchen: Per Seilwinde wird das in der Aare versunkene Auto ans Ufer gezogen.
12 Bilder
Auto in Staad in der Aare versunken
Ein Passant hatte beobachtet, wie das Auto in der Aare versank und alarmierte die Polizei.
An dieser Stelle war ein Auto in die Aare gefahren und dann gesunken.
Im Uferbereich ist nicht viel vom Durchbruch des Autos zu sehen.
Die Kantonspolizei Solothurn hatte sofort eine Suche eingeleitet.
Hier suchen Polizeitaucher die Aare etwas weiter flussabwärts nach dem Auto ab.
Das Boot MS Biber der Kantonspolizei Solothurn.
Auch ein Rega-Heli stand kurz im Einsatz. Die Sicht war aber zu schlecht. (Archiv)
Der Weg wurde für Fahrzeuge und Fussgänger abgesperrt

Staad bei Grenchen: Per Seilwinde wird das in der Aare versunkene Auto ans Ufer gezogen.

TeleM1/Christof Gerber

Am Freitagmittag entdeckten Taucher nördlich von Rüti bei Büren das Auto auf dem Grund der Aare. Das Auto habe mittels Sonargerät lokalisiert werden können, teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Am frühen Nachmittag wurde mit einem Abschleppwagen und einer Seilwinde der Versuch gestartet, das Fahrzeug zu bergen. Der erste Versuch misslang jedoch: Das Seil riss. Im zweiten Anlauf klappte die Bergung dann. Gegen 15 Uhr war das Fahrzeug an der Wasseroberfläche.

Ebenfalls geborgen werden konnte der Fahrzeuglenker, welcher sich im Auto befand. «Für ihn kam jede Hilfe zu spät», schreibt die Polizei. Hergang und Umstände bilden Gegenstand weiterer Abklärungen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen laut Polizei derzeit nicht vor. Weitere Auskünfte sind aus Rücksicht auf den Persönlichkeitsschutz nicht möglich.

Die Strasse entlang der Aare wurde während der Bergungsarbeiten abgesperrt. Blicke von der Berner Seite auf das Auto werden durch das Polizeiboot «MS Biber» abgeschirmt.

Lange Suche

Damit endet eine stundenlange Suche, die am Donnerstagmittag begann. Um circa 10.45 Uhr hatte ein Passant der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass ausserhalb von Staad ein Auto von einem Feldweg herkommend in die Aare gefahren und bald darauf abgesunken sei. Der Ort befindet sich zwischen dem Wiler Staad und dem Badeplatz westlich von Staad in Richtung Büren.

Die Polizei hatte sofort eine Suchaktion eingeleitet. Mehrere Patrouillen und ein Polizeiboot waren vor Ort. Zur Unterstützung wurde ein Helikopter der Rettungsflugwacht Rega sowie Polizeitaucher der Kantonspolizei Bern aufgeboten. Laut Polizei waren aber die Sichtverhältnisse zu schlecht, weshalb man den Helikoptereinsatz wieder abbrach.

Mit einer Blinklampe wurde der Ort markiert, wo das Auto im Fluss verschwand. Die Strasse wurde in beide Richtungen grossräumig gesperrt. Auch Fussgänger durften nicht passieren. Am Ufer ist nicht viel vom Durchbruch des Autos zu sehen. Einzig ein Ast ist abgebrochen. Die Reifenspuren auf dem Weg sind jedoch deutlich zu sehen.

Nachdem am Donnerstag jede Spur des Fahrzeuges fehlte, wurde die Suche am Freitagmorgen fortgeführt. Man sei sich sicher, dass es sich nicht um einen Scherz handle, hiess es von seiten der Polizei. Niemand habe einfach ein Auto entsorgen wollen. Wie das Auto in die Aare fuhr, sei von einem Passanten klar beobachtet worden. Die Polizei ging davon aus, dass sich noch eine Person im Auto befindet. (ldu)

Die Polizeibilder vom März 2020

Schübelbach SZ, 31. März: Ein Autofahrer ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 67-Jährige kam aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab und fuhr frontal gegen eine Hausmauer.
51 Bilder
Füllinsdorf BL, 31. März: Personenwagenlenker verursacht Selbstunfall – niemand verletzt.
Pratteln BL, 30. März: Selbstunfall: Motorradlenker stürzt beim Einbiegen auf die Straße.
Läufelfingen BL, 28. März: Selbstunfall: Auto gerät ins Schleudern und kollidiert mit Leitplanke.
Blauen BL, 29. März: Entsorgte Asche führte zu Brandausbruch und erfordert Feuerwehreinsatz.
Blauen BL, 29. März: Entsorgte Asche führte zu Brandausbruch und erfordert Feuerwehreinsatz.
Lenzburg AG, 26. März: Eine 33-jährige Italienerin überschlug sich mehrfach. Sie und der Beifahrer blieben unverletzt.
Mülligen AG, 26. März: Ein 32-jähriger Serbe überschlug sich mit seinem BMW sich auf der A3.
Arisdorf BL, 26. März: Am Donnerstag ereignete sich eine Streifkollision zwischen zwei Personenwagen. Personen wurden keine verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.
Bubendorf BL, 26.März: Am Mittwoch ereignete sich in der Hauptstrasse eine Kollision zwischen einem Roller und einem Lastwagen.
Bubendorf BL, 26.März: Am Mittwoch ereignete sich in der Hauptstrasse eine Kollision zwischen einem Roller und einem Lastwagen.
Lüsslingen SO, 25.März: Ein neues Industriegebäude geriet in Brand.
Aesch BL, 24. März: Auf der A18 in Aesch BL kam es am Dienstagmorgen, kurz vor 09.30 Uhr, zu einem aussergewöhnlichen Verkehrsunfall.
Aesch BL, 24. März: Auf der A18 in Aesch BL kam es am Dienstagmorgen, kurz vor 09.30 Uhr, zu einem aussergewöhnlichen Verkehrsunfall.
Aesch BL, 24. März: Auf der A18 in Aesch BL kam es am Dienstagmorgen, kurz vor 09.30 Uhr, zu einem aussergewöhnlichen Verkehrsunfall.
Olten SO, 23. März: Bei den Schrebergärten an der Bornfeldstrasse in Olten brannte ein Gartenunterstand komplett nieder. Es wurde niemand verletzt.
Sins AG, 18. März: Ein Motorradfahrer hat in Sins die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist gegen ein Auto geprallt. Er kam mit leichten Verletzungen davon.
Rechthalten FR, 17. März: Ein Bauernhaus ist niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude verhindern.
Aarau AG, 15. März: Vandalen haben in der Nacht auf Sonntag auf dem Mitarbeiterparkplatz des Kantonsspitals Aarau zugeschlagen (...)
(...) Rückspiegel an vier Autos wurden beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen.
Muri AG, 12.März: Zwei Autos stiessen am Donnerstagmorgen zusammen.
Muri AG, 12.März: Es kam sowohl bei dem beteiligten Seat zu Sachschaden...
...wie auch bei dem Hyundai. Die Fahrerin musste ins Spital gebracht werden.
A1 bei Walterswil SO: Ein alkoholisierter Fahrer fuhr ins vor ihm fahrende Auto. Der Fahrer war ohne gültigen Führerausweis unterwegs.
A1 bei Walterswil SO: Das vordere Auto trug eine Delle davon. Die Lenkerin wurde leicht verletzt.
A1 bei Härkingen SO, 11.März: Der Schleuderunfall eines Anhängerzuges mit einem Boot führt zu grossen Staus.
Lenzburg AG, 10. März: Trotz Sicherheitslinie überholte ein 59-jähriger Automobilist in einer Kurve ein Auto und einen Lastwagen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Auto.
Wettingen AG, 9. März: Auf der Altenburgstrasse missachtete eine Autolenkerin den Vortritt eines Lieferwagens. Bei der folgenden Kollision wurde eine Person verletzt.
Oberrüti AG, 9. März: Auf der Hauptstrasse kollidierte ein Autolenker aus noch unbekannten Gründen massiv mit dem Heck des vorausfahrenden Traktors.
Wangen bei Olten SO, 9. März: Ein Fahrzeug hat eine Ampel umgefahren und sich anschliessend von der Unfallstelle entfernt. Die Polizei sucht Zeugen.
Gretzenbach SO, 7. März: Ein Sportwagenfahrer kam von der Strasse ab und prallte in einen Baum. Fahrer und Beifahrer wurden dabei mittelschwer verletzt. Das Auto brannte komplett aus.
Bözberg AG, 7. März: Ein 88-Jähriger Mann entfacht aus Versehen einen Brand, dem sein Wohnhaus zum Opfer fällt. Er kommt ohne schwere Verletzungen davon.
A2 bei Raststätte Tenniken BL, 7. März: Ein Autolenker stoppte auf der A2 wegen eines Fuchses auf dem Pannenstreifen. Ein Sattelschlepper bemerkte dies zu spät und prallte ins Auto.
Burg AG, 6. März: Mit einem VW up fährt ein 77-Jähriger gegen ein Wohnhaus und wird schwer verletzt.
Stein AG, 5. März: Weil ein Autofahrer das Rotlicht missachtete, kam es zu einem Verkehrsunfall. Verletzt wurde niemand.
Liestal BL, 5. März: Am Donnerstagnachmittag kam es wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus zu einem Feuerwehreinsatz. Eine überhitzte Heizdecke hatte ein Schlafzimmer in Brand gesetzt. Eine Spitex-Mitarbeiterin stellte den Brand fest und konnte die 92-jährige Bewohnerin aus der Wohnung begleiten. Sie musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital.
Schöftland AG, 5. März: Ein 68-jähriger Automobilist nickte während der Fahrt ein und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer heftigen Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Dessen Lenkerin wurde verletzt.
Münchenstein BL, 5. März: Ein Personenwagen kollidierte mit einer Gartenmauer. (...)
Münchenstein BL, 5. März: (...) Der Fahrer verletzte sich dabei.
Abtwil AG, 4. März: In einem Einfamilienhaus am Klostermattweg brach ein verheerender Brand aus. Ein Anwohner bemerkte das Feuer um 11.40 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Diese fand das ältere Gebäude in Vollbrand vor. Es wurde vom Feuer zerstört.
Lupfig AG, 3. März: 84-Jähriger fährt mit seinem PKW in einen Lieferwagen. Dabei wurde der Lieferwagenfahrer verletzt.
Spreitenbach AG, 3. März: 76-Jährige kollidiert mit einem Baum.
Oberwil BL, 3. März: In einem Gartenhaus im Gartenareal Lettenmatt kam es zu einem Brandfall.
Oberwil BL, 3. März: In einem Gartenhaus im Gartenareal Lettenmatt kam es zu einem Brandfall.
Arisdorf, BL, 4. März: In der Verzweigung Känelmatt-/Hauptstrasse kam es am Dienstagabend zu einem Selbstunfall.
Arisdorf, BL, 4. März: In der Verzweigung Känelmatt-/Hauptstrasse kam es am Dienstagabend zu einem Selbstunfall.
Dürrenäsch AG, 3. März: Auf einer Nebenstrasse stiessen zwei Autos zusammen, nachdem eines in der Kurve zu weit nach links geraten war. Die Ambulanz brachte eine verletzte Frau verletzt ins Spital.
Bremgarten AG, 2. März: Brand in einer Liegenschaft am Klosterweg. Die Ursache ist noch unklar, die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.
Muttenz BL, 2. März: Ein 50-jähriger Fahrzeuglenker kollidierte in der Margelackerstrasse mit einer Ampel.
Muttenz BL, 2. März: Ein 50-jähriger Fahrzeuglenker kollidierte in der Margelackerstrasse mit einer Ampel.
A1 bei Oensingen, 2.März: Ein Auto brannte komplett aus. Der Lenker blieb unverletzt; die Autobahn musste für 10 Minuten komplett gesperrt werden.

Schübelbach SZ, 31. März: Ein Autofahrer ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der 67-Jährige kam aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab und fuhr frontal gegen eine Hausmauer.

Kantonspolizei Schwyz