Streetdance

Auf der Suche nach dem richtigen Film

Das Debüt von Sarah Steiners Tanzgruppen fand grossen Anklang. Rund 50 Kinder und Jugendliche tanzten sich in die Herzen des Publikums.

Feurige Rhythmen, schnelle Bewegungen und eine witzige Rahmengeschichte – so präsentierte sich am Samstag das Debüt von Sarah Steiners Tanzgruppen in der Aula im Schulhaus 4. Unter dem Motto «Movie Night» tanzten sich die rund 50 Kinder und Jugendlichen in die Herzen des Publikums.

Von «König der Löwen» über «Fluch der Karibik» bis hin zu «Dirty Dancing» oder «Mamma Mia!» – das Programm führte am Samstagabend durch die Welt der Filme. So begann der Abend mit einem Streit um die Fernbedienung, wobei das Unfassbare passierte: Zwei Hauptdarstellerinnen verliessen ihre Fernsehwelt und fanden nicht mehr zurück in ihren Film. Auf der Suche nach ihrem Film landeten sie in Ausschnitten verschiedenster Streifen.

Reise durch die Filmwelt

Auf ihrer Reise begegneten sie tanzenden Löwen, unheimlichen Star-Wars-Figuren und lässigen James-Bond-Darstellern, die mit Krawatten und Sonnenbrillen für Stimmung sorgten. Einige tanzten im farbenfrohen Kostüm zu ABBA-Hits aus «Mamma Mia!», andere gaben mit schwarzem Zauberer-Umhang einen Einblick in die Welt von «Harry Potter». Ausdrucksstark bewegten sich die Kinder auf der Bühne, Koordination und Rhythmusgefühl waren dabei stets gefragt.

Ausserdem demonstrierten sie, wie wandelbar sie sind, etwa indem die Kleinen zuerst eine Choreografie zum Titellied von Pippi Langstrumpf vorführten und gleich anschliessend den Hit «Tik Tok» von Kesha zum Besten gaben. Die rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauer waren beeindruckt von den herzigen, aber auch gekonnten Darbietungen, bei denen man einen falschen Tanzschritt oder ein Winken ins Publikum gerne verzieh.

Beeindruckt hat auch die Erstklässlerin Shania Bürki, die mit ihrer Performance zum Dirty-Dancing-Remix «Time of my Life» bewies, dass sie den Rhythmus im Blut hat. Ebenfalls ganz in ihrem Element war die Drittklässlerin Céline Doukpo, die das Publikum zu «Waka Waka» von Shakira schnell auf ihrer Seite hatte und mit rhythmischem Klatschen begleitet wurde.

Seit etwas mehr als einem Jahr bietet die Grenchner Primar- und Tanzlehrerin Sarah Steiner ihr Streetdance-Training in Grenchen an. Zwischen vier und zwölf Jahren sind die Kinder und Jugendlichen, die jeweils einmal pro Woche – in drei verschiedenen Altersgruppen – bei Sarah Steiner trainieren.

Nach den Sommerferien möchte Steiner eine vierte Gruppe gründen und die Altersklassen damit neu einteilen: «Ich habe bereits Anfragen von Eltern mit dreijährigen Kindern bekommen», freut sie sich.

Mit der Aufführung am Samstag präsentierte Sarah Steiner in Grenchen zum ersten Mal ein abendfüllendes Programm. Sowohl das Publikum als auch die Mitwirkenden waren begeistert. So etwa Linda, Barbara und Shoheli, die auf der Bühne mittanzten. «Es war einfach genial und lief sogar besser als in der Hauptprobe», schwärmte Linda, und Barbara ergänzte: «Ich liebe es einfach!»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1