Jugend-Skirennen
Auf dem Grenchenberg findet dieses Jahr wieder ein Skirennen statt

Letztes Jahr musste das Grenchenberg-Jugendskirennen wegen fehlendem Schnee abgesagt werden. Am 28. und 29. Januar wird auf dem Berg aber wieder «gebrettert».

Patrick Furrer
Drucken
Teilen
Am Grenchenberg-Jugendskirennen geht wieder die Post ab - wie hier im Jahr 2010.

Am Grenchenberg-Jugendskirennen geht wieder die Post ab - wie hier im Jahr 2010.

Hansjörg Sahli

«Wir haben lange auf die Kälte und Schnee warten müssen, aber jetzt sind die Pistenverhältnisse auf dem Grenchenberg sehr gut», freut sich Urs Affolter, OK-Präsident des Grenchenberg-Jugendskirennens, welches am Wochenende des 28. und 29. Januars 2012 über die Piste geht. Das Organisationskomitee erwartet zwischen 60 und 100 Teilnehmern – es wird also ordentlich «gebrettert» werden auf dem Hausberg. Wer an den beiden Tagen die meisten Punkte im Slalom holt, wird Gesamtsieger und gewinnt die begehrte Grenchenberg-Trophy. Alle Rennen zählen ebenfalls für Raiffeisen-SSM-Trophy Alpin. Am Sonntag werden zudem die Jugendverbandsmeisterschaften von Schneesport Mittelland (SSM) ausgetragen.

Das erste Grenchenberg Jugendskirennen fand 2010 statt. 2011 musste es wegen fehlenden Schnees abgesagt werden. Nach dieser Zwangspause soll es auf dem Berg wieder ernst gelten. «In der Region gibt es heute keine vergleichbaren Wettkämpfe mehr», sagt OK-Präsident Affolter. Deshalb wolle der Skiclub Selzach, welcher den Event in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Schneesport Mittelland-Nordwestschweiz (SSM) organisiert, etwas für die Region, für den Skiverband und für die Jugend machen. «Bei der ersten Durchführung waren viele Teilnehmende und Besucher erstaunt, was der Grenchner Hausberg zu bieten hat. Das Alpenpanorama ist für viele ein Highlight. Ausserdem ist es schön, dass es im Jura überhaupt noch eine solche Veranstaltung gibt. Da staunen viele.»

Skiclub wird für alles sorgen

2010 blieb die Teilnehmerzahl etwas unter den Erwartungen. Entsprechend hoffen die Organisatoren für die 2012, dass die Skiclubs erkennen, dass sich ihnen hier eine besondere Chance bietet. Nicht nur für die Skifahrerinnen und Skifahrer soll gesorgt sein, sondern auch für die Besucher. Neben der Bahn lockt eine Pistenbar mit heissen und kalten Getränken und Snacks. Ein Speaker wird die Zuschauer auf dem Laufenden halten, damit keiner eine wichtige oder besonders gelungene Abfahrt verpasst.

Eine Herausforderung wird wiederum der Verkehr auf den Berg sein. Allerdings habe man das bereits 2010 gut im Griff gehabt, sagt Urs Affolter. «Unsere ehrenamtlichen Helfer werden den Verkehr regeln, damit es zu keinem Chaos kommt. Das lief letztes Mal sehr gut und wird auch dieses Mal wieder klappen.» Der Skiclub Selzach organisiert an beiden Tagen einen Gratis-Shuttle-Service mit BGU-Kleinbussen sowie den Verkehrsdienst zwischen Stierenberg und Untergrenchenberg. Jedermann gelangt so ab den Fuchsböden, Wäsmeli oder ab Stierenberg bequem auf den Grenchenberg. Der BGU selbst verkehrt innerhalb seiner normalen Kurse, für all jene, die mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Zu beachten sind die üblichen Sperrzeiten der Bergstrasse.

Ein spannendes Wochenende

Gefahren werden am übernächsten Wochenende insgesamt vier Slalomabfahrten. Wer die Gesamtrangliste am Ende anführt, gewinnt. Startberechtigt sind die Jahrgänge 1995 und jünger. Die Meldung muss über einen Skiclub erfolgen. Anmelden kann man sich bis zum 24. Januar. Nachmeldungen vor Ort sind bis eine Stunde vor dem Wettkampf möglich. Die Rangverkündigung findet am Sonntag um 15.30 beim Restaurant Untergrenchenberg statt.

«Wir sind sicher, dass das Jugendskirennen wieder ein besonderes Erlebnis und ein spannendes Wochenende wird», schaut OK-Präsident Urs Affolter voraus. Dass ihm das Wetter dieses Jahr einen Strich durch die Rechnung macht, bezweifelt er. «Die Sache steht.»

Anmeldung: Bis 24. Januar via grenchenberg@besonet.ch. Weitere Informationen auf www.skiclub-selzach.ch oder bei Urs Schär unter 032 641 14 74.

Aktuelle Nachrichten