Die SP kann aufatmen. Die bürgerlichen Fraktionen im Gemeinderat und die Parteipräsidenten unterstützen die Kandidatur von SP-Fraktionschef Urs Wirth für das Vize-Stadpräsidium. Dies teilen die Parteien in einem gemeinsamen Communiqué mit.

Am 22. September wurde François Scheidegger (FDP) zum neuen Stadtpräsidenten gewählt. «Zur Einbindung der SP empfehlen das überparteiliche Komitee ‹François Scheidegger als Stadtpräsident› sowie die Partei- und Gemeinderatfraktionsspitzen von FDP/SVP/ CVP-GLP den Gemeinderat Urs Wirth als Vize-Stadtpräsident.»

Ausgestreckte Hand

Man freue sich über die Wahl des gemeinsamen Kandidaten François Scheidegger. Nun sei es «aber im Sinne der Stadt und der politischen Lösungsfindung angezeigt, die SP-Fraktion in die Lenkung der Geschicke der Stadt einzubinden und eine tragfähige Basis für die politische Arbeit in der Stadt zu schaffen», schreiben die beteiligten weiter. «Vor diesem Hintergrund reichen die Bürgerlichen der SP die Hand und empfehlen dem Grenchner Stimmvolk die Wahl von Urs Wirth zum Vize-Stadtpräsidenten.» Die Wahl findet am 24. November statt.

Dieser Entscheid erfolge im Wissen, «dass wir damit in der Person von Hubert Bläsi einen bewährten und kompetenten Vize-Stadtpräsidenten verlieren werden», wird angefügt. Als Vize-Stadtpräsident können lediglich Kandidaten aus der Mitte der gewählten Gemeinderäte zur Wahl vorgeschlagen werden. «Von den bürgerlichen Fraktionen werden keine Kandidaturen auf der Stadtkanzlei gemeldet werden», versichert man weiter. (at.)