Kantonspolizei Solothurn
Angehende Polizisten legten in 26 Stunden 75 Kilometer zurück

Von Montag auf Dienstag haben 18 Polizeianwärter eine Durchhalteübung bestritten. Sie legten während 26 Stunden rund 75 Kilometer zu Fuss, auf dem Velo und im Wasser zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Um 5.30 Uhr gings zum Theorietest
9 Bilder
Solothurner Polizeianwärter traten zum Durchhaltetest an
An einer Wand abseilen
Schwimmen in der Aare

Um 5.30 Uhr gings zum Theorietest

Zur Verfügung gestellt

Zum Schluss der einjährigen Ausbildung zum Polizisten müssen die Anwärter und Anwärterinnen eine von der Kantonspolizei Solothurn organisierte Übung absolvieren. Durchhalten, heisst hier die Devise. Im Test sind die angehenden Polizisten und Polizistinnen gefordert ihre Fähigkeiten, ihre Fitness und ihre Willenskraft unter Beweis zu stellen.

So startete der Test am Montag für 15 der Kantonspolizei Solothurn und drei der Stadtpolizei Olten mit einem Theorietest. Bereits um 5.30 Uhr mussten die Polizeianwärter Köpfchen beweisen. Anschliessend begaben sich die Anwärter-/innen in einem Rad-Zeitfahren auf den Balmberg. Weiter fuhren sie nach Wangen an der Aare und anschliessend nach Subingen. Von dort ging es dann nach Zuchwil, Lüterkofen und wieder zurück nach Solothurn.

Die Übung endete am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr in Solothurn beim TCS Camping Lido.

Während den anstrengenden 26 Stunden mussten sich die 11 Männer und sieben Frauen verschiedenen Aufgaben stellen. Sie bewegten sich vor allem mit dem Velo und zu Fuss. Dazwischen wurden sie unter anderem durch den Parcours im Seilpark Balmberg, verschiedenen Schiessübungen, dem Abseilen vom 45 Meter hohen Landi-Turm in Subingen und zahlreichen Theorietests gefordert.

Ebenfalls legten die Anwärter-/innen in der Nacht einen Fussmarsch mit Bahre zurück und am frühen Morgen durchquerten sie die Aare auf 500 Metern schwimmend. Insgesamt bewältigten sie rund 75 Kilometer, davon 41 auf dem Velo und 34 zu Fuss.

Bevor die Absolventen das wohlverdiente Frühstück im Restaurant Lido in Solothurn gemeinsam einnehmen konnten, mussten sie noch einen Test mit Pfefferspray über sich ergehen lassen. Danach waren sie stolz, sowohl die intensive Ausbildung als auch die Durchhalteübung erfolgreich bestanden zu haben.