«Andiamo»
Auftakt zu Schweizer «Bewegungs-Tournee» in Grenchen

Der Start zur diesjährigen «Coop Andiamo von schweiz.bewegt»-Tournee ist laut Angaben der Organisatoren geglückt – Grenchen wurde zum «bewegten» Treffpunkt für aktive Familien und die regionale Bevölkerung.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen

Spektakuläre Sprünge der Grenchner Trampolinsportler.

Andreas Toggweiler

«Das abwechslungsreiche Angebot der Vereine und Eventpartner hat zum Erfolg und zur Vielfalt des Anlasses beigetragen: Sei dies mit Bewegungsaktivitäten, Ständen, Bühnen-Animationen oder der Abschluss-Show», heisst es in einer Medienmitteilung.

Es gab Velo- und Pumptrack-Parcours.

Es gab Velo- und Pumptrack-Parcours.

zvg

Zutritt nur mit Covid-Zertifikat

Die Veranstalter setzten für den Einlass ins Gelände eine 3G-Covid-Strategie um. »Die behördlich angeordneten Covid-Massnahmen konnten problemlos umgesetzt werden», heisst es in der Mitteilung.

Auf die Frage, ob das verlangte Covid-Zertifikat auch einen Einfluss auf die Besucherzahlen hatte, gibt es keine direkte Antwort.

«Einfluss auf die Teilnehmerzahl hatte aber sicherlich das hochsommerliche und doch unbeständige Wetter»,

schreibt Sprecherin Isabel Schnüriger. Eine konkrete Teilnehmerzahl wurde nicht genannt.

Das «Andiamo»-Gelände am Sonntagnachmittag.

Das «Andiamo»-Gelände am Sonntagnachmittag.

Andreas Toggweiler

Ein Augenschein am Nachmittag ergab, dass die zur Verfügung gestellten Angebote rege benutzt wurden, aber man auch kaum anstehen musste. Ein Highlight war sicher die Demonstration der famosen Trampolin-Abteilung des TV Grenchen mit mehreren amtierenden Schweizer Meistern in zwei Kategorien. Vorführungen gabs auch vom Grenchner Judoclub und vom Tanzstudio Alegria.

Der schnellste Grenchner und die schnellste Grenchnerin: Lukas Arnold und Larissa Fasel.

Der schnellste Grenchner und die schnellste Grenchnerin: Lukas Arnold und Larissa Fasel.

Lenja Heusser

«Dr schnäuscht Gränchner»

Im Rahmen des «Coop Andiamo von schweiz.bewegt» hat im Stadion des TV Grenchen ausserdem «Dr schnäuscht Gränchner» stattgefunden. Es war der erste Wettkampf im neu erstellten Stadion. Laut Martin Heusser vom TV Grenchen waren 75 Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre am Start, allerdings nicht nur aus Grenchen, sondern aus der ganzen Teilnehmerschaft des Andiamo-Anlasses.

Sammeln für den neuen Spielplatz

Falls die Region Solothurn/Grenchen/Biel am meisten Bewegungsminuten sammelt, wird die Siegesprämie in den neuen «Abenteuer- und Erlebnisspielplatz Lindenstrasse in Grenchen» investiert. Grenchen braucht noch bis am 26. September die Unterstützung der Bevölkerung. Unter den sieben diesjährigen Austragungsorten wird nämlich die «bewegteste» Region gesucht und mit CHF 5‘000.- für ein regionales Bewegungsprojekt prämiert. Mit der kostenlosen App kann die Bevölkerung noch bis am 26. September Bewegungsminuten für die Region Solothurn/Grenchen/Biel sammeln. Sei es beim Spazieren, Velofahren oder Wandern, beim Vereinstraining oder beim Schwimmen in der Badi. Bei jeder Bewegungsaktivität einfach die Stoppuhr in der App starten und die Bewegungsminuten erfassen.

Bei der Siegerehrung wurden die LäuferInnen gemäss ihren erzielten Zeiten pro Jahrgang mit Medaillen geehrt. Die jeweils schnellsten in Grenchen wohnhaften LäuferInnen wurden zusätzlich mit einem Kategorienpreis belohnt, in diesem Fall mit einer speziell bedruckten Tasse. Es konnte also gut sein, dass ein Drittplatzierter in seiner Kategorie der schnellste Grenchner war. Der sogenannte «schnäuscht Gränchner / schnäuschi Gränchnerin» wird dann bei den Ältesten, die üblicherweise 80 m laufen, erkoren. Das war dieses Jahr so nur bei den Mädchen möglich, bei den Jungs waren keine 14- oder 15- Jährige anwesend, hier wurde somit ein 13- Jähriger als Titelträger erkoren.

Anbei die schnellsten GrenchnerInnen des Finals, pro Kategorie (W=weiblich, M=männlich):

  • W7, 50 m : Stoica Anais
  • M7, 50 m : Wetterwald Sandro
  • M8, 50 m : Findik Tahsin
  • W9, 50 m : Würsch Livia
  • M9, 50 m : Steiner Lenny
  • W10, 60 m : Schürch Lena
  • M10, 60 m : Caruso Enea
  • W11, 60 m : Probst Emily
  • M11, 60 m : Gesai Yakob
  • M12, 60 m : Schürch Hendrik
  • M13, 60 m : Arnold Lukas -> schnäuscht Gränchner
  • W14, 80 m: Fasel Larissa -> schnäuschti Gränchnerin

Jüngster Teilnehmer in den Qualifikationsläufen war Schöni Avery, Jg 2017 aus Rüti b. Büren

Die Gesamt-Ergebnisse und weitere Fotos können ab Dienstag auf www.tvgrenchen.ch angeschaut werden.

Aktuelle Nachrichten