Bettlach
Am Tag der Neueröffnung: Dorfbäckerei platzt aus allen Nähten

Die Neueröffnung der Bettlacher Dorfbäckerei am Montag lockte viel Kundschaft an und sorgte für eine ausserordentlich positive Tagesbilanz. «Dieser Ansturm überrascht selbst mich», so Pächterin Marina Derendinger.

Patric Schild
Merken
Drucken
Teilen
Bäckerin/Konditorin Lisa Mathis und Marina Derendinger, die neue Pächterin der Bäckerei (rechts).

Bäckerin/Konditorin Lisa Mathis und Marina Derendinger, die neue Pächterin der Bäckerei (rechts).

Patrick Schild

Eine Warteschlange bis vor die Eingangstüre, die Türklingel kündigt im Halbminutentakt neue Kundschaft an und die Verkaufsregale warten sehnsüchtig auf Nachschub. In der am Montag neu eröffneten Bettlacher Dorfbäckerei auf dem Dorfplatz läuft alles auf Hochtouren. «Ich habe schon damit gerechnet, dass es am ersten Tag gut laufen wird, aber dieser Ansturm überrascht selbst mich», erklärt Marina Derendinger, die neue Pächterin der Bäckerei.

Morgens um 1 Uhr hat die Bäckerin/Konditorin in der Backstube angefangen, damit alles für die grosse Neueröffnung bereitsteht. Bei der Ladenöffnung um sechs Uhr früh war es zuerst noch ruhig, aber bereits eine gute halbe Stunde später begann mit den «Büezern» der erste Ansturm. Seither kommt im Geschäft niemand mehr zur Ruhe.

Gipfeli, Nussgipfel, Brot

Kurz nach 10 Uhr platzt die kleine Bäckerei fast aus allen Nähten. Zwischen 200 und 300 Gipfeli sind inzwischen über die Ladentheke gewandert, von den neu eingeführten Nussgipfeln haben rund 30 Stück den Besitzer gewechselt und in der Backstube macht man sich startklar, um bereits die vierte Runde Brot zu backen. Obwohl der grosse Andrang alle überrascht hat, hat die Chefin eine Vermutung parat. «Ich denke, da die Leute gehört haben, dass jemand Junges die Bäckerei übernimmt, sind sie gespannt, was jetzt wohl Neues kommt», so Derendinger.

Insgesamt vier Angestellte zählt die neu eröffnete Bäckerei mitsamt der Chefin, wobei immer im Dreierteam gearbeitet wird: zwei Personen in der Backstube und eine im Verkauf. Und wenn Not am Mann ist, ist auch der ehemalige Betreiber der Bäckerei, Erich Gutmann, zur Stelle, um das neue Team zu unterstützen. So wie am Dienstag, wo er tatkräftig in der Backstube mithilft.

Obschon sich langsam Erschöpfung breitmacht, sind alle mit der ersten Bilanz hochzufrieden, in erster Linie natürlich die junge Chefin: «Ich kann mich nicht beklagen und hoffe natürlich, dass alles auch weiterhin so gut läuft.», sagt eine glücklich strahlende Marina Derendinger.