Grenchen
Am Schmelzi-Flohmarkt gibts Nützliches und Rares

Der Schmelzi-Flohmarkt hat sich in 10 Jahren zu einem Big Event mit über 100 Ausstellern gemausert.

Merken
Drucken
Teilen
Das OK von links: Berit Ducommun, Fabienne Düggeli, Mike Rüeggsegger, Markus Schlup und Evelyne Schärer.

Das OK von links: Berit Ducommun, Fabienne Düggeli, Mike Rüeggsegger, Markus Schlup und Evelyne Schärer.

zvg

2010 wurde er initiiert und wurde von Beginn weg zur Erfolgsgeschichte: der Flohmäret der Stiftung Schmelzi. Der diesjährige Flohmäret vom 7. September ist die zehnte Auflage.
Der erste Samstag im September gehört der Stiftung Schmelzi und ihrem traditionellen Flohmarkt, kurz: Flohmi. Der vor zehn Jahren initiierte Versuch hat voll eingeschlagen. Was einst mit ein paar Ständen begonnen hat, ist heute ein den Marktplatz füllenden Event. Über 100 Stände sind es auch dieses Jahr. Kinderplätze sind übrigens wie in den vergangenen Jahren gratis. Allerdings müssen die Klein-Aussteller die Infrastruktur selbst mit auf den Marktplatz bringen.

Als Konstante erweist sich nicht nur dieser Erfolgsanlass, sondern auch das Organisationskomitee. Neu im OK ist Berit Ducommun als neue Institutionsleiterin der Stiftung. Sie komplettiert das arrivierte Team um Fabienne Düggeli mit Markus Schlup, Mike Rüeggsegger und Evelyne Schärer. «Wir freuen uns, dass die Aussteller im Jubiläumsjahr wieder an gewohnter Stelle auf dem Marktplatz zugegen sein können», freut sich Fabienne Düggeli. Letztes Jahr konzentrierte sich die Markttätigkeit wegen des gleichzeitig stattfindenden Grenchner Fests auf die Schild-Rust-Strasse. Das traditionell gleichzeitig stattfindende Drehorgeltreffen werde indes in diesem Jahr in etwas kleineren Rahmen durchgeführt, sagt Fabienne Düggeli.

Die Berner Band «Zapjevala» rotiert auf dem Marktplatz und spielt im Einklang mit der kleinen Gruppe von Drehorgelspielern Musik aus Osteuropa und «von nebenan». Es werde aber noch weitere musikalische Highlights geben, verspricht das engagierte OK-Mitglied. Für die Kleinen sorgt die Ludothek Büren mit einer speziellen Kinderecke. Dort gibt es Kinderschminken und Ballone.

Natürlich fehlt es auch nicht an Verpflegungsmöglichkeiten – wie immer im Festzelt auf dem Marktplatz. Geführt wird die Festwirtschaft dieses Jahr ausschliesslich von der Stiftung selbst. (rrg)