Grenchen
Am Jungschwingertag waren über 220 Teilnehmer anwesend

Bei strahlendem Sonnenschein und prächtiger Stimmung konnte der 55. Nachwuchsschwingertag in Grenchen durchgeführt werden.

Drucken
Teilen
Die fünf Kategoriensieger v.r.: Yannik Voggensperger, Lukas Döbeli,Philipp Joho, Jan Roth, Joel Luder. Pascal Jacomet

Die fünf Kategoriensieger v.r.: Yannik Voggensperger, Lukas Döbeli,Philipp Joho, Jan Roth, Joel Luder. Pascal Jacomet

Über 220 Jungschwinger aus den Kantonen BS, BL, AG und Solothurn sowie eine Delegation vom Schwingklub Sumiswald kämpften um die begehrten Zweige. Die Aargauer Nachwuchsschwinger holten sich drei der fünf Kategoriensiege und insgesamt 20 Zweige.

Die gastgebenden Solothurner holten mit 27 Zweigen am meisten Auszeichnungen und stellen einen Kategoriensieger. Die Baselbieter erkämpften sich 12 Zweige, die Baselstädter einen und die Gäste aus dem Bernbiet deren sechs. Bei den ältesten mit Jahrgang 98/99 setzte sich der kräftige Baselbieter Janic Voggensperger souverän als Tagessieger durch. Aufgrund seines Vorsprunges auf die Nachfolgenden stand sein Sieg schon vor dem Schlussgang fest. Trotzdem ging der Schönenbucher voll zur Sache und gewann auch seinen letzten Gang gegen Cyrill Widmer aus Pratteln mit einem blitzschnellen Haken und Überdrücken nach vier Minuten. In der Kategorie 00/01 reichten sich Lukas Döbeli aus Sarmenstorf und Simon Schmutz aus Langenbruck die Hand zum Schlussgang. Der kräftige Döbeli nahm seinen Gegner gleich beim ersten Gut des Kampfrichters in den Kreuzgriff und überdrückte Schmutz am Boden.

Bei den Jahrgängen 02/03 kämpften Philip Joho aus Sarmenstorf und Florian Järmann aus Remetschwil um den Kategoriensieg. Nach langem ereignislosem Abtasten setzte Joho zu einem wunderschönen Hüfter an und gewann den Final mit der Maximalnote.

Zu einem Bruderduell unter Zwillingen kam es in der Kategorie 04/05 zwischen Jan und Tim Roth aus Erlinsbach. Die beiden kennen sich gut und so dauerte es über 4 Minuten, bis Jan schliesslich mit einem Spaltgriff und Überdrücken seinen Bruder Tim bezwingen konnte.

Bei den Jüngsten der Jahrgänge 06/07 trafen sich Joel Luder aus Welschenrohr und der Gast Silvan Kuhn aus Hasle Rüegsau zum Schlussgang. Mit einem Gammen im ersten Zug setzte sich der Thaler Joel Luder durch und gewann die Kategorie. Laut Angaben der Veranstalter haben 850 Zuschauer die Wettkämpfe verfolgt.(hsl)